Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt
Nachrichten Brennpunkte Toter Blauhai auf Sylt angeschwemmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 21.12.2017
Anzeige
Rantum

Ein toter Blauhai ist auf Sylt angeschwemmt worden. Spaziergänger entdeckten den Kadaver am Strand von Rantum. Der 2,25 Meter lange Hai soll im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum untersucht werden. Der Blauhai ist in dieser Jahreszeit ein seltener Besucher der Nordsee. Er ist ein Hochseebewohner und gilt als gefährlich, jedoch nicht angriffslustig. Warum der Fisch ins Wattenmeer schwamm, ist bisher unbekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für fast 30 Südkoreaner endet der Besuch eines Fitnesszentrums tödlich. In dem mehrstöckigen Gebäude in der Stadt Jecheon fressen sich die Flammen vom Erdgeschoss durch das Gebäude nach oben. Die meisten Opfer befanden sich im zweiten Stock in einer Sauna.

21.12.2017

Mit hoher Geschwindigkeit und in voller Absicht fährt ein Mann auf Fußgänger zu. Augenzeugen berichten von umherfliegenden Menschen und dem Geräusch aufprallender Körper. 19 Passanten werden verletzt, darunter ein kleiner Junge. Terror vermutet die Polizei nicht.

21.12.2017

Mit drei Bomben soll Sergej W. versucht haben, Spieler von Borussia Dortmund zu töten - um sich über eine Wette am Kapitalmarkt zu bereichern. Beim Prozessauftakt schweigt der Angeklagte. Sein Verteidiger sagt, von einem gezielten Attentat könne keine Rede sein.

21.12.2017
Anzeige