Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Trotz Feuerpause heftige Kämpfe in Aleppo - UN: dramatische Lage
Nachrichten Brennpunkte Trotz Feuerpause heftige Kämpfe in Aleppo - UN: dramatische Lage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 11.08.2016
Anzeige
Damaskus

Die Vereinten Nationen haben vor einer Eskalation der humanitären Situation in Syrien gewarnt. Besonders die Lage in der umkämpften Metropole Aleppo sei dramatisch. „Die Zeit drängt“, sagte der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura in Genf. Trotz einer von Russland angekündigten dreistündigen Feuerpause schlugen wieder Granaten und Bomben in den Rebellengebieten im Osten der Stadt ein. Auch die IS-Hochburg Al-Rakka im Osten des Landes wurde wieder von russischen Kampfjets angegriffen. Die Türkei forderte Russland auf, gemeinsam gegen die Terrormiliz vorzugehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der türkische Präsident Erdogan macht die Gülen-Bewegung für den gescheiterten Militärputsch verantwortlich. Seine Anhänger rufen zum Boykott gegen die Sympathisanten in Deutschland auf. Unternehmer sollen sogar Morddrohungen erhalten haben.

12.08.2016

Immer dringlicher fordert der türkische Präsident Erdogan die Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen. Die USA müssen aus Erdogans Sicht entscheiden, auf wessen Seite sie stehen.

12.08.2016

Im Zusammenhang mit dem Putschversuch in der Türkei haben die Behörden inzwischen mehr als 17 000 Verdächtige in Untersuchungshaft genommen.

11.08.2016
Anzeige