Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Trump kritisiert Iran wegen Internetsperre
Nachrichten Brennpunkte Trump kritisiert Iran wegen Internetsperre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 01.01.2018
Washington

Nach den regimekritischen Protesten im Iran hat US-Präsident Donald Trump Teheran wegen Beschränkungen des Internets getadelt. Er warf dem Iran eine Förderung des Terrors sowie „zahlreiche Menschenrechtsverletzungen“ vor. Nun habe die Regierung zudem das Internet abgestellt, „damit friedliche Demonstranten nicht kommunizieren können“, twitterte Trump. Seit Donnerstag ist es in mehreren Städten im Iran zu heftigen Protesten gekommen. Das Teheraner Innenministerium bestätigte, dass wegen der Ausschreitungen aus Sicherheitsgründen auch das Internet beschränkt wird.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rauchwolken dringen aus dem Berliner Bahnhof Zoo: Schuld ist ein Brand auf einer angrenzenden Baustelle. Mehrere Menschen werden mit Atemmasken in Sicherheit gebracht. Noch ist die Brandursache unklar.

31.12.2017

Es geht nicht mehr nur um Proteste für Reformen im Iran. Es sind Unruhen - und sie richten sich gegen das islamische System selbst. Das deutet auch Präsident Ruhani an. Er zeigt sich aber offen für Kritik.

31.12.2017

Irans Präsident Hassan Ruhani hat sich nach den regimkritischen Protesten mit den Demonstranten solidarisch gezeigt.

31.12.2017