Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Trump und die Nato: Was heißt hier „obsolet“?
Nachrichten Brennpunkte Trump und die Nato: Was heißt hier „obsolet“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 16.01.2017
Anzeige
Berlin

Man hat Donald Trump schon viel vorgeworfen, aber nicht, dass er sich unklar ausdrückt. Als obsolet hat er nun die Nato bezeichnet. Im Englischen ist „obsolete“, ein oft benutztes Wort. Mit „nutzlos“, „veraltet“, „aus der Zeit gefallen“ übersetzen es die Wörterbücher.

Der Duden definiert das Wort unter anderem als „überflüssig“. Das Nordatlantische Verteidigungsbündnis - ein Relikt aus vergangenen Zeiten?

Vor 30 Jahren hatte ein US-Präsident schon mal etwas als „obsolete“ bezeichnet. Ronald Reagan sprach damals von Atomraketen. Diese wollte er durch ein Laser-Raketenabwehrsystem im Weltraum veraltet, nutzlos, ja: überflüssig werden lassen. „Star Wars“ nannte man das Programm.

Atomwaffen gibt es heute noch immer, „Star Wars“ läuft nur im Kino. Eines aber hat sich seither gewiss geändert: Reagan nannte die Sowjetunion noch das „evil empire“, auf Deutsch: das Reich des Bösen. Trump findet diese Haltung vermutlich einfach nur: obsolet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Brennpunkte Oxfam-Methodik ist umstritten - Acht Milliardäre, 3,6 Milliarden Arme

Zum Wirtschaftsforum in Davos macht Oxfam eine erschreckende Rechnung auf: Acht Männer besitzen so viel wie 3,6 Milliarden Menschen, die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung. Die Nachricht wirkt. Die Methodik ist umstritten.

16.01.2017

Anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vergleicht Oxfam das Vermögen der acht reichsten Männer der Welt mit dem der ärmsten 50 Prozent.

16.01.2017

Der künftige US-Präsident Donald Trump lobt den Brexit und sieht ziemlich schwarz für die Europäische Union - und die Kontakte nach Brüssel sind wohl auch noch ausbaufähig.

16.01.2017
Anzeige