Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Türke aus Wuppertal bei Heimaturlaub festgehalten
Nachrichten Brennpunkte Türke aus Wuppertal bei Heimaturlaub festgehalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 28.07.2017
Türkische Nationalflaggen. Ein Wuppertal lebender türkischer Familienvater soll während seines Heimaturlaubs festgenommen und mit einer Ausreisesperre belegt worden sein. Quelle: Ronald Wittek/symbol
Anzeige
Wuppertal

Wegen kritischer Äußerungen auf Facebook soll ein in Wuppertal lebender türkischer Familienvater in der Türkei festgehalten werden. Nach übereinstimmenden Medienberichten wurde der Mann während seines Heimaturlaubs festgenommen und mit einer Ausreisesperre belegt.

Es ging demnach um Kritik an Präsident Recep Tayyip Erdogan. Eine Sprecherin der Stadt Wuppertal sagte am Freitag zu dem Fall: „Wir haben einen Bürger, auf den die Angaben passen.“ Man habe inzwischen auch Kontakt zu seinem Bekannten herstellen können, der den Fall publik gemacht habe.

Man werde sich um die Familie kümmern, sollte diese ohne den Vater zurückkehren und das Einkommen wegfallen, sagte die Sprecherin. Der Mann müsse auch nicht fürchten, sein Aufenthaltsrecht in Deutschland zu verlieren, wenn er binnen sechs Monaten nicht zurückkehre. „Wir haben da einen Ermessensspielraum.“

Zu den Vorwürfen und Vorkommnissen in der Türkei könne man sich aber nicht äußern. Das Auswärtige Amt hatte vor einer Woche seine Reisehinweise für die Türkei verschärft. Türkei-Reisenden wird zu „erhöhter Vorsicht“ geraten. Grund dafür sei, dass in einigen Fällen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen gekommen sei, „deren Grund oder Dauer nicht nachvollziehbar war“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Jerusalem wappnete sich gegen neue Konfrontationen bei den Freitagsgebeten am Tempelberg. In der Stadt blieb es zunächst ruhig. Im Westjordanland tötete die Armee einen palästinensischen Attentäter.

28.07.2017

Das Scheitern von „Trumpcare“ im Senat markiert den Höhepunkt einer Woche des Debakels für Trump. Es wird immer deutlicher, dass auch viele Republikaner genug von seinem Verhalten und dem wohl daraus resultierenden Chaos im Weißen Haus haben. Aber wie geht es nun weiter?

28.07.2017

Ein Palästinenser ist laut dem Gesundheitsministerium in Ramallah bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten am Rande des Gazastreifens erschossen worden.

28.07.2017
Anzeige