Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Türkei will IS zurückdrängen - Opferzahl von Gaziantep steigt
Nachrichten Brennpunkte Türkei will IS zurückdrängen - Opferzahl von Gaziantep steigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 22.08.2016
Anzeige
Istanbul

Die Türkei will die Terrormiliz Islamischer Staat von der türkisch-syrischen Grenze zurückdrängen. Das kündigte Außenminister Mevlüt Cavusoglu zwei Tage nach dem Anschlag auf eine kurdische Hochzeit im südosttürkischen Gaziantep an. Die Türkei macht den IS für das Attentat verantwortlich, bei dem mindestens 54 Menschen getötet wurden. Unter den Opfern sind vor allem Kinder und Jugendliche. Für den Selbstmordanschlag soll ein 12 bis 14 Jahre altes Kind benutzt worden sein, dessen Identität noch unklar ist.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht zum ersten Mal droht Nordkorea mit einem Atomschlag. Solche Töne sind gängig, wenn Südkorea und die USA Manöver abhalten. Es gibt aber auch andere Gründe, warum das Regime in Pjöngjang so gereizt reagiert.

22.08.2016

Die Explosion einer Handgranate hat einen Achtjährigen in Schweden getötet. Ein Unbekannter hatte den Sprengkörper durch das Fenster eines Mehrfamilienhauses geworfen.

22.08.2016

Räuber haben in Wegberg bei Mönchengladbach ihren Überfall zur Freude der Ermittler selbst gefilmt. „Für uns ist das super“, sagte eine Polizeisprecherin in Krefeld.

23.08.2016
Anzeige