Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Türkischer Bezirk nicht auf Flüchtlingsankunft vorbereitet
Nachrichten Brennpunkte Türkischer Bezirk nicht auf Flüchtlingsankunft vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 03.04.2016
Anzeige
Istanbul

Kurz vor der geplanten Rückführung von Flüchtlingen aus Griechenland in die Türkei sind lokale Behörden nach eigenen Angaben nicht auf die Ankunft der Migranten vorbereitet.

Der Bürgermeister des westtürkischen Küstenbezirks Dikili, Mustafa Tosun, sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Selbst ich als Bürgermeister habe bezüglich der Flüchtlinge leider keinerlei Informationen von den Verantwortlichen in Ankara erhalten.“

Er wisse weder, ob und wie viele Flüchtlinge am Montag aus Griechenland in Dikili ankommen noch wo diese untergebracht werden sollen. Es sei bedauerlich, dass die Regierung in Ankara die lokalen Behörden und Zivilorganisationen nicht über ihre Pläne informiert habe. Türkische Medien hatten über ein geplantes Aufnahmezentrum in Dikili für die aus Griechenland zurückgeschickten Migranten berichtet.

Tosun, Mitglied der größten Oppositionspartei CHP, sagte, er habe auch nur durch die Medien von der geplanten Flüchtlingsunterkunft erfahren. Er sei jedoch generell dagegen, dass die Schutzsuchenden dauerhaft in Dikili bleiben. „Wir sind dafür nicht ausgestattet“, sagte er. Die Region sei nicht in der Lage, die Migranten zu versorgen oder den Kindern ausreichend Schulplätze zur Verfügung zu stellen.

Eine offizielle Stellungnahme der türkischen Regierung zur geplanten Rückführung der Flüchtlinge gab es zunächst nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach den Anschlägen in Brüssel machen sich Experten dafür stark, die grenzüberschreitende Anti-Terror-Kooperation zu verbessern. Sollten dafür am besten gleich spezielle EU-Einrichtungen aufgebaut werden?

03.04.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sieht die Flüchtlingsübereinkunft mit der Türkei als Modell für Abkommen auch mit nordafrikanischen Ländern.

03.04.2016

Nach einer Gewalteskalation zwischen Armenien und Aserbaidschan dauern die Gefechte in Berg-Karabach an.

03.04.2016
Anzeige