Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte US-Angriff auf Syrien belastet Beziehungen mit Russland schwer
Nachrichten Brennpunkte US-Angriff auf Syrien belastet Beziehungen mit Russland schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 07.04.2017
Anzeige
Damaskus

Ein US-Luftangriff auf syrische Regierungstruppen belastet die Beziehungen zwischen der neuen US-Regierung unter Donald Trump und Russland schwer. Kremlchef Wladimir Putin verurteilte die Bombardierung eines Luftwaffenstützpunkts als Angriff auf die Souveränität Syriens. US-Präsident Trump hatte den Angriff als Reaktion auf einen mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz syrischer Truppen befohlen, bei dem Dutzende Menschen getötet worden waren. Die Bundesregierung stellte sich hinter den US-Angriff. Nach syrischen Angaben starben dabei mindestens sechs Menschen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat nach eigenen Angaben frühzeitig von dem US-Luftangriff in Syrien erfahren.

07.04.2017

Nordkoreas Atomprogramm gilt in der asiatischen Region und darüber hinaus als hohes Sicherheitsrisiko. Vor allem die USA versuchen, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen. Doch Machthaber Kim Jong Un zeigt sich unbeeindruckt. Was treibt ihn an?

07.04.2017

Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande haben sich hinter den US-Luftangriff in Syrien gestellt.

07.04.2017
Anzeige