Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte USA: Russland und Iran für Gasangriff mitverantwortlich
Nachrichten Brennpunkte USA: Russland und Iran für Gasangriff mitverantwortlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 04.04.2017
Anzeige
Washington

Nach dem schweren Giftgasangriff in Syrien mit fast 60 Toten rufen die USA Russland und Iran dazu auf, ihren Einfluss auf Präsident Baschar al-Assad geltend zu machen. Assad operiere mit brutaler, unverfrorener Barbarei, erklärte US-Außenminister Rex Tillerson. Die Unterstützer Assads sollten sich keinerlei Illusionen über ihn oder seine Absichten hingeben. Jeder, der chemische Waffen einsetze, um seine eigenen Leute anzugreifen, zeige eine fundamentale Verachtung für menschlichen Anstand und müsse zur Rechenschaft gezogen werden, heißt es weiter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im 18. Anlauf hat es endlich geklappt: 1899 Hoffenheim feiert den ersten Erfolg gegen den FC Bayern. Dortmund kommt zu einem knappen Sieg gegen den HSV, Werder Bremen setzt seine imposante Serie auch gegen Schalke fort. In Köln sieht die Bundeskanzlerin einen Heimsieg.

04.04.2017

Bei einem der schwersten Angriffe mit Giftgas im syrischen Bürgerkrieg sind Aktivisten zufolge mindestens 58 Menschen getötet worden, darunter elf Kinder.

04.04.2017

Der UN-Sicherheitsrat will morgen über den Giftgasangriff in Syrien mit Dutzenden Toten beraten.

04.04.2017
Anzeige