Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte USA fordern von Russland Auslieferung Snowdens
Nachrichten Brennpunkte USA fordern von Russland Auslieferung Snowdens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 01.07.2013
Washington

Washington sei bereits im Gespräch mit Moskau.

Zugleich übte Carney scharfe Kritik an China. Er sprach offen von „Frustration und Enttäuschung“ der USA über die Ausreise Snowdens aus Hongkong nach Moskau. Es handele sich um einen „schweren Rückschlag“ für die Beziehungen zu China.

Man glaube nicht, dass die Ausreise Snowdens aus Hongkong allein auf Grundlage „technischen Entscheidungen“ der dortigen Behörden erfolgt sei, fügte Carney hinzu. Dies sei eine „absichtliche Entscheidung“ gewesen, einen Flüchtigen trotz eines gültigen Haftbefehls laufen zu lassen. „Diese Entscheidung hat ohne Frage negative Folgen für die chinesisch-amerikanischen Beziehungen.“

Washington habe auch die möglichen Zielländer Snowdens - darunter Ecuador, Kuba und Venezuela - aufgerufen, Snowden nicht Unterschlupf zu gewähren und für seine Ausweisung in die USA zu sorgen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf seiner Flucht vor der US-Justiz bekommt der „Whistleblower“ Edward Snowden massiv Unterstützung aus der Bevölkerung. Mehr als 100 000 Menschen haben auf der Internetseite des Weißen Hauses eine Petition unterstützt, die eine sofortige und vollständige Straffreiheit für den „Nationalhelden“ fordert.

01.07.2013

Der frühere italienische Regierungschef Silvio Berlusconi ist im „Ruby“-Prozess um Sex mit minderjährigen Prostituierten und Amtsmissbrauch schuldig gesprochen worden.

25.06.2013

Nach der Flucht des Ex-US-Geheimdienstlers Edward Snowden von Hongkong nach Moskau hat US-Außenminister John Kerry China und Russland vor „Konsequenzen“ gewarnt.

01.07.2013