Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Ude begründet Räumung des Hungerstreik-Camps mit Lebensgefahr
Nachrichten Brennpunkte Ude begründet Räumung des Hungerstreik-Camps mit Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:34 05.07.2013
Anzeige
München

Ein Mensch habe wiederbelebt werden müssen, mehrere hätten schon im Koma gelegen, sagte Ude. Der Sprecher der Gruppe habe Ärzten die Behandlung verwehrt und erklärt, wenn es Tote gebe, dann sei eben die Politik in Deutschland daran schuld. Die 44 Asylbewerber waren am Morgen in Krankenhäuser gebracht worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Außenminister John Kerry hat nach intensiven Nahost-Vermittlungsbemühungen von „echten Fortschritten“ gesprochen. Nach einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ramallah sagte Kerry, es gebe noch einige Dinge, an denen man

arbeiten müsse.

05.07.2013

Einen Monat nach dem Beginn der Protestwelle in der Türkei gerät die Regierung jetzt auch im Kurdenkonflikt wieder unter Druck. Nachdem bei Protesten im überwiegend von Kurden bewohnten Südosten ein Demonstrant getötet worden war, gab es in Istanbul Proteste auch gegen das harte Vorgehen der Sicherheitskräfte in den Kurdengebieten.

05.07.2013

Bei der Räumung des Camps hungerstreikender Asylbewerber hat die Münchner Polizei am Morgen 13 Menschen vorläufig festgenommen. Der Versammlungsleiter sei ebenso abgeführt worden wie zwölf Unterstützer wegen Widerstands und Beleidigung, teilte der Krisenstab in München mit.

05.07.2013
Anzeige