Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Umfrage: Deutsche fordern Korrekturen der Flüchtlingspolitik
Nachrichten Brennpunkte Umfrage: Deutsche fordern Korrekturen der Flüchtlingspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 21.09.2016
Anzeige
Berlin

Rund 82 Prozent der Deutschen fordern von Kanzlerin Merkel Kurskorrekturen in der Flüchtlingspolitik. In einer Umfrage des Instituts TNS Forschung im Auftrag des „Spiegel“ vertraten 28 Prozent der Bundesbürger die Ansicht, Merkel müsse ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern.

54 Prozent verlangen eine teilweise Korrektur. Nur 15 Prozent sind der Ansicht, dass Merkel bei ihrer Linie bleiben sollte. Bei der Frage nach ihrem Wunschbündnis für die Zeit nach der Bundestagswahl 2017 plädieren 55 Prozent für eine Fortsetzung der großen Koalition.

Für Schwarz-Grün sprechen sich 41 Prozent aus, für Rot-Rot-Grün 34 Prozent. 21 Prozent der Deutschen könnten sich der Umfrage zufolge vorstellen, bei der Bundestagswahl AfD zu wählen - wobei 9 Prozent angeben, in ihrer Entscheidung schon sicher zu sein. Das Institut TNS Forschung hatte am 6. und 7. September 1003 Bürger befragt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den Syrien-Gesprächen zwischen den USA und Russland in Genf gibt es nach Einschätzung von Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine realistische Chance auf eine Waffenruhe.

09.09.2016

Ungeachtet des anhaltenden Widerstands von Kanzlerin Angela Merkel besteht CSU-Chef Horst Seehofer auf einer Obergrenze für neu eintreffende Flüchtlinge.

09.09.2016

Drei Jahre nach dem schweren Zugunglück bei Santiago de Compostela mit 80 Toten ist in der spanischen Region Galicien erneut ein Zug entgleist.

09.09.2016
Anzeige