Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Umfrage: Internet auf der Toilette für jeden Zweiten okay
Nachrichten Brennpunkte Umfrage: Internet auf der Toilette für jeden Zweiten okay
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 17.07.2016
Anzeige
Berlin

In der einen Hand das Klopapier, in der anderen das Smartphone - für fast jeden Zweiten in Deutschland ist das einer Umfrage zufolge kein Problem. 45 Prozent der Befragten gaben an, dass sie auf der Toilette selten oder regelmäßig im Internet surfen.

Das ergab eine repräsentative Online-Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov mit 1035 Teilnehmern. Für Frauen (61 Prozent) ist das Surfen eher tabu als für Männer (48 Prozent). Von den 18- bis 29-Jährigen waren nach eigenen Angaben lediglich 13 Prozent noch nie auf der Toilette im Internet.

Ähnlich verbreitet ist den Ergebnissen zufolge das Lesen: Zeitschriften und Zeitungen lesen jeweils mehr als 40 Prozent der Befragten zumindest ab und zu auf der Toilette. Auch hier lehnen mehr Frauen als Männer die Nebenbeschäftigung ab.

Sich nach dem Toilettengang die Hände zu waschen ist laut YouGov anscheinend nicht für jeden Pflicht. Lediglich 78 Prozent sagten, dass sie dies immer täten - 5 Prozent sagten, sie machten es nie. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gab es bei dieser Frage kaum.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei dem Putschversuch in der Türkei sind nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu mindestens 90 Menschen getötet worden.

16.07.2016

Bei dem Putschversuch in der Türkei sind nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu mindestens 90 Menschen getötet worden. 1154 weitere Menschen seien verletzt worden, meldete Anadolu.

16.07.2016

Nach dem Anschlag von Nizza sieht Bundesjustizminister Heiko Maas weiterhin auch die Bundesrepublik im Fokus des internationalen Terrorismus.

17.07.2016
Anzeige