Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Unicef: Fast 400 Kinder seit März im Jemen getötet
Nachrichten Brennpunkte Unicef: Fast 400 Kinder seit März im Jemen getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 19.08.2015
Kinder klettern durch die Ruine eines bei einem saudischen Luftangriff zerstörten Hauses im jemenitischen Ibb. Quelle: Stringer/EPA
Sanaa

Im Jemen-Konflikt sind nach UN-Angaben seit März mindestens 398 Kinder ums Leben gekommen. Weitere 605 wurden seit der Eskalation der Gewalt verletzt, wie das UN-Kinderhilfswerk Unicef in der Nacht mitteilte.

In dem ärmsten arabischen Land kämpfen schiitische Huthis mit ihren Verbündeten gegen Anhänger des sunnitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi, der nach Saudi-Arabien geflohen ist. Seit dem 26. März bombardiert ein von Saudi-Arabien geführtes Bündnis Stellungen der Aufständischen in dem Land. Die regierungstreuen Kämpfer hatten zuletzt im Süden des Landes weitere Gebietsgewinne erzielt.


Unicef-Bericht

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gewalt in der Ostukraine nimmt wieder zu. Russland macht die Regierung in Kiew dafür verantwortlich. Die OSZE-Beobachter klagen über eine massive Behinderung ihrer Arbeit im Kriegsgebiet Donbass.

19.08.2015

Beim Wandern in Österreich ist ein Mann aus Baden-Württemberg 70 Meter in die Tiefe gestürzt und ums Leben gekommen.

19.08.2015

Zwei Tage nach dem Bombenanschlag in Bangkok mit 20 Toten ist der Erawan-Schrein wieder für die Öffentlichkeit freigegeben worden. Am Montagabend war dort eine Bombe detoniert.

19.08.2015