Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte VW weiter gegen Hardware-Nachrüstungen
Nachrichten Brennpunkte VW weiter gegen Hardware-Nachrüstungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 24.08.2017
Im September 2015 hatte VW Abgas-Manipulationen bei Dieselfahrzeugen eingeräumt. Im Bundestagswahlkampf hat die Debatte über die Zukunft des Diesel noch einmal an Fahrt aufgenommen. Quelle: Uli Deck/symbolbild
Anzeige
Wolfsburg

Nach der Kritik von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks an den Beschlüssen des Dieselgipfels hat VW auf die Umweltfreundlichkeit seiner neuesten Motoren verwiesen und lehnt Hardware-Lösungen weiter ab.

„Beim Diesel-Gipfel gab es einen vernünftigen Kompromiss“, sagte ein Volkswagen-Sprecher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. „Verabredet wurden technische Nachbesserungen und Umtauschprämien, die schnell umsetzbar und nachhaltig sind. Bis verlässliche Hardware-Lösungen in der Fläche verfügbar und von den Behörden freigegeben wären, würden mehrere Jahre vergehen.“

Hendricks hatte am Mittwoch bei älteren Dieselfahrzeugen Umbauten am Motor gefordert, sogenannte Hardware-Lösungen. Die auf dem Dieselgipfel Anfang August beschlossenen Software-Updates reichten nicht aus, hatte sie kritisiert. Wie das Bundesumweltamt (UBA) ausgerechnet hatte, bleibt die Luft in fast 70 deutschen Städten auch nach den Beschlüssen des Dieselgipfels schmutziger als erlaubt.

Der VW-Sprecher sagte, Hardware-Lösungen wären nur für einen Teil der Fahrzeugflotte überhaupt technisch umsetzbar, mit enormem Aufwand und „fragwürdigen Resultaten“. Weiter sagte er: „In Kombination mit der Umweltprämie für alte Dieselfahrzeuge und dem Umweltfonds für die nachhaltige Mobilität in den Städten ist ein Maßnahmenpaket geschnürt, das die Luftqualität kurz- und mittelfristig deutlich verbessern wird.“

Der Sprecher verwies außerdem auf die Umweltfreundlichkeit der neuesten VW-Motoren. Eine Messaktion des ADAC belege, dass die aktuellsten Generationen der Verbrennungsmotoren des VW-Konzerns in Sachen Emissionen und Verbrauch zu den besten im Markt gehörten. Der ADAC hatte eine Auswertung der Stickoxid-Emissionen (NOx) von Euro-6-Dieseln in realitätsnahen Tests veröffentlicht. Bei den 188 Modellen, die seit 2013 untersucht wurden, schnitten demnach die Fahrzeuge von BMW, von Marken aus dem VW-Konzern sowie von Mercedes am besten ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chateau-d'Oex (dpa) - Das Bild eines riesigen VW-Bullis ziert eine Wiese in der Schweiz. Auf einer Drohnen-Aufnahme aus der Luft sehen die echten Autos auf der Straße daneben wie Ameisen aus.

24.08.2017

Italien gedenkt heute der Erdbebenkatastrophe um die Stadt Amatrice vor einem Jahr. In der Gegend in Mittelitalien starben am 24.

24.08.2017

RíEin Schiff mit rund 70 Menschen an Bord ist auf einem Fluss in Nordbrasilien gesunken.

24.08.2017
Anzeige