Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Verbände: US-Haushaltskompromiss nicht ausreichend
Nachrichten Brennpunkte Verbände: US-Haushaltskompromiss nicht ausreichend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 02.01.2013
Anzeige
Berlin

itt. Es sei weiterhin unklar, wie die ausufernden Staatsschulden eingedämmt werden sollen, sagte er am Mittwoch der dpa. Ähnlich äußerte sich Ilja Nothnagel vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK): „Es führt kein Weg an einer langfristigen Strategie vorbei, um aus der Verschuldung herauszukommen.“

Mit Spannung erwarten die Verbände deshalb die weiteren Verhandlungen in den kommenden zwei Monaten. „Das wird sicher ein hartes politisches Ringen werden“, sagte Welschke. „Man wird weiter besorgt sein müssen.“ Auch Nothnagel prognostizierte: „Nach den jüngsten Erfahrungen wird es voraussichtlich wieder ein gefährliches Hin und Her.“

Diese Unklarheit über die weitere Entwicklung sorgt nach Nothnagels Einschätzung sowohl bei den amerikanischen als auch bei den deutschen Unternehmen für Unsicherheit. Durch den jüngsten Kompromiss erwartet der Außenhandelsexperte des DIHK hingegen nur geringe Auswirkungen auf die Wirtschaft. Die steigenden Sozialversicherungsbeiträge dürften das Wachstum in den USA bremsen und damit auch negative Auswirkungen auf die deutschen Exporte haben. „Es ist aber kein Einbruch zu befürchten.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die vorläufige Einigung im Dauerstreit um den US-Haushalt hat den Dax am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Januar 2008 getrieben.Der deutsche Leitindex stieg um 2,15 Prozent auf 7776 Punkte und näherte sich damit am ersten Handelstag des Jahres der Marke von 7800 Punkten an.

03.01.2013

Geldgeschenke von der Pharmaindustrie, Einladungen zum Essen und zu Fortbildungsreisen: Die Union und die Krankenkassen wollen strengere Regeln gegen Korruption unter Ärzten.

03.01.2013

Das französische Satireblatt „Charlie Hebdo“ hat einen Comic zum Leben des Propheten Mohammed veröffentlicht. Mit dem Sonderheft steht möglicherweise neuer Ärger bevor.

02.01.2013
Anzeige