Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Verband kündigt mehr Sicherheitspersonal für Flughäfen an
Nachrichten Brennpunkte Verband kündigt mehr Sicherheitspersonal für Flughäfen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:42 03.07.2016
Anzeige
Berlin/Stuttgart

Nach den Terroranschlägen an den Flughäfen von Brüssel und Istanbul soll das Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen aufgestockt werden. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbands (ADV), Ralph Beisel, der „Heilbronner Stimme“.

Neben einer Erhöhung der Sicherheitskräfte „in Uniform und in zivil“ kündigte er einen verstärkten Einsatz von Spezialisten an, die in Flughäfen besondere Verhaltensmuster von Menschen in Terminals erkennen sollen.

„Durch die gezielte Beobachtung von auffälligen Personen werden potenzielle Gefährder schnell erfasst. Da kann es zu Befragungen oder gleich zu einem Zugriff kommen“, so Beisel. Auch werde derzeit an Flughäfen erprobt, „die Videoüberwachung mit einer Gesichtserkennung zu koppeln“. Diese Aufnahmen würden auch von Geheimdiensten genutzt, um islamistische Gefährder ausfindig zu machen. „So kann theoretisch schon Alarm geschlagen werden, wenn eine verdächtige Person das Flughafengebäude betritt“, so der ADV-Hauptgeschäftsführer.

Beisel forderte den flächendeckenden Einsatz von Körperscannern an deutschen Flughäfen. Bereits jetzt seien Körperscanner im Einsatz. Die Technologie habe sich entwickelt, es bestünden keine gesundheitlichen Risiken, versicherte Beisel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Krankenversicherte haben bei den Kassen immer mehr Schulden - deshalb fordern die nun, der Staat müsse mit Steuergeld einspringen.

03.07.2016

Braut vergessen: Weil ihr zukünftiger Ehemann sie auf einem Autobahnparkplatz zurückließ, hat eine 33-Jährige aus München die Polizei in Niedersachsen zur Hilfe gerufen.

02.07.2016

Russische Waldbrand-Bekämpfer sind selbst in Not geraten: Eine Maschine ist abgestürzt und im unendlichen Sibirien kaum zu finden.

03.07.2016
Anzeige