Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Verteidiger fordern Freispruch für Ex-SS-Mann Hanning
Nachrichten Brennpunkte Verteidiger fordern Freispruch für Ex-SS-Mann Hanning
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 13.06.2016
Anzeige
Detmold

Im Auschwitzprozess haben die Verteidiger Freispruch für den angeklagten früheren SS-Wachmann Reinhold Hanning gefordert. Hanning ist als Teil der Tötungsmaschinerie des NS-Vernichtungslagers Auschwitz wegen Beihilfe zum Mord an mehr als 100 000 Juden angeklagt.

In der Verhandlung seien keine Beweise für die direkte Beteiligung des heute 94-Jährigen an konkreten Taten vorgelegt worden, sagte Rechtsanwalt Johannes Salmen am Samstag in seinem Plädoyer vor dem Landgericht Detmold. Hanning habe zu keinem Zeitpunkt Menschen getötet, geschlagen oder dabei geholfen.

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert. Voraussichtlich am kommenden Freitag will das Gericht sein Urteil verkünden.

Aus Termingründen wurde in dem Verfahren ausnahmsweise am Samstag verhandelt. Hannings Verteidiger sagte, sein Mandant habe sich in den Dienst eines verbrecherischen Systems gestellt, dessen Befehle er fortan befolgt habe. Als einfacher Arbeiter ohne Schulabschluss habe der junge Mann die Folgen seines Handelns nicht überblicken können. Heute bereue er sein Verhalten. Die Möglichkeit eines persönlichen Schlusswortes nutzte Hanning am Samstag nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Schlechtwetterzone drückt auf die Partystimmung bei den Feiern zum 90. Geburtstag von Queen Elizabeth II.

12.06.2016

Die neu entflammte Hooligan-Gewalt bekommt Englands EM-Team hautnah zu spüren. Torwart Joe Hart muss Fans beruhigen, Jamie Vardys Ehefrau schimpft auf die Polizei. Vor dem brisanten Duell mit Wales müssen Wayne Rooney & Co. nun auch sportlich ein „gebrochenes Herz“ heilen.

12.06.2016

Das französische Innenministerium hat nach den Fan-Zusammenstößen in Marseille den Vorwurf mangelnder Vorbereitung auf Gewalt von Hooligans zurückgewiesen.

12.06.2016
Anzeige