Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Viele Flüchtlinge sind besser ausgebildet als gedacht
Nachrichten Brennpunkte Viele Flüchtlinge sind besser ausgebildet als gedacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 15.11.2016
Anzeige
Erlangen

Die seit September 2015 nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge sind nach Angaben des Leiters des Bundesamtes für Migration (BAMF), Frank-Jürgen Weise, besser ausgebildet als Fachleute bisher gedacht hatten.

Positiver als bisher vermutet sei auch die Haltung der aufgenommenen Syrer, Iraker, Afghanen und anderer Schutzsuchender zu Demokratie und Frauen, berichtete Weise auf einer Veranstaltung der CSU-Erlangen.

Der BAMF-Chef, der auch die Bundesagentur für Arbeit (BA) leitet, beruft sich dabei auf eine umfassende Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die die Nürnberger Forscher an diesem Mittwoch (16. November) in Berlin vorstellen wollen. In der Studie geht es auch um die künftigen Beschäftigungschancen der Flüchtlinge.

Nach Weises Angaben sind zwischen September 2015 und September 2016 etwa 50 000 Flüchtlinge in Arbeit gekommen, 30 000 davon seien sogar sozialversicherungspflichtig beschäftigt. „Das sind überwiegend Helfertätigkeiten sowie Beschäftigungen in der Logistik, der Lagereibranche und der Landwirtschaft“. Einige Flüchtlinge hätten sich auch selbstständig gemacht. Zugleich seien im selben Zeitraum rund 100 000 Schutzsuchende arbeitslos gemeldet gewesen, sagte Weise.

Der BAMF-Chef warnte zugleich davor, auf die mutmaßliche Entspannung der Lage mit einem Personalabbau beim Bundesamt zu reagieren, die er noch bis zum Jahresende leiten wird. Vielmehr sollte der BAMF-Personalbestand von derzeit 6300 Stellen erst einmal für die nächste Zeit beibehalten werden, „damit wir in Ruhe unsere Arbeit machen und die Verfahrensweisen überprüfen können“. Da vielen Flüchtlingen nur ein Schutzstatus auf Zeit gewährt wurde, brauche es zudem ausreichend Personal für die regelmäßigen Überprüfungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nun also doch: Frank-Walter Steinmeier soll Bundespräsident werden. Die große Koalition geht mit dem SPD-Außenminister als Konsenskandidaten in die Bundesversammlung. Repräsentieren kann er. Große Reden sind von ihm bisher nicht in Erinnerung geblieben.

14.11.2016

Die Bundesversammlung tritt alle fünf Jahre zusammen, um einen Bundespräsidenten zu wählen. Das nächste Mal wird am 12. Februar 2017 der Nachfolger von Joachim Gauck bestimmt.

14.11.2016

Passagiere der Lufthansa müssen sich wieder auf Flugausfälle einstellen. Die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit hat zu einem Pilotenstreik bei der Lufthansa aufgerufen.

14.11.2016
Anzeige