Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Viele Tote bei Selbstmordanschlag auf Moschee in Saudi-Arabien
Nachrichten Brennpunkte Viele Tote bei Selbstmordanschlag auf Moschee in Saudi-Arabien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 06.08.2015
Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Saudi-Arabien sind zahlreiche Menschen verletzt und getötet worden. Quelle: Saudi Press Agency / Handout
Riad

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Saudi-Arabien sind nach offiziellen Angaben 15 Menschen getötet worden.

Wie das Innenministerium bekanntgab, kamen zwölf Sicherheitskräfte und drei weitere Personen ums Leben, als der Täter am Donnerstag in dem südwestlichen Ort Abha eine Bombe zündete. Neun weitere Menschen wurden demnach verletzt. Zunächst war von 17 Toten und Dutzenden Verletzten die Rede gewesen.

Die Moschee steht laut Medienberichten auf einem Gelände der Anti-Terror-Polizei. Bei den Toten handelte es sich überwiegend um Sicherheitskräfte des Sondereinsatzkommandos.

Der Anschlagsort liegt in der Grenzregion zum Bürgerkriegsland Jemen. Dort fliegt ein von den Saudis angeführtes Militärbündnis seit März Luftschläge gegen die schiitischen Huthi-Rebellen.

In dem streng islamischen Königreich gibt es seit Monaten immer wieder Terroranschläge. Meist zielen die Täter auf Moscheen der Schiiten. Die sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich bereits zu Angriffen. Für sie sind Schiiten vom wahren Glauben abgefallen.

In Saudi-Arabien sind Schiiten eine Minderheit, die sich über Diskriminierung seitens des Staates beklagt. In einigen Gebieten der ölreichen Ostprovinz bilden Schiiten sogar die Mehrheit. In Saudi-Arabien ist der sunnitische Wahhabismus, eine besonders konservative Interpretation des Islam, Staatsreligion.


Arabnews, Englisch

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Über 24 Stunden nach dem Flüchtlingsunglück geben die Helfer nicht auf: Sie suchen im Mittelmeer weiter nach Vermissten.

24.09.2015

Es geht um nukleares Wettrüsten, um die Sicherheit Israels und nicht zuletzt um US-Präsident Obamas Platz in den Geschichtsbüchern: Der Lobby-Wettstreit um das iranische Atomabkommen ist in vollem Gange. Kann das Weiße Haus die Blockade durch den Kongress noch stoppen?

06.08.2015

Schon wieder ist es in einem Kino in den USA zu einer Attacke gekommen. Anders als beim Amoklauf von Aurora vor drei Jahren hatte der Verdächtige diesmal zwar keine echte Schusswaffe bei sich. Sein Angriff kostete ihn dennoch das Leben.

24.09.2015