Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Wahl für Verfassungsreform in Venezuela hat begonnen
Nachrichten Brennpunkte Wahl für Verfassungsreform in Venezuela hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 30.07.2017
Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro bei einer Veranstaltung der Regierung. Venezuela wählt die Verfassungsgebende Versammlung des Landes neu. Quelle: Ariana Cubillos
Anzeige
Caracas

In Venezuela hat die umstrittene Wahl der 545 Mitglieder einer Verfassungsgebenden Versammlung begonnen. 19,4 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen, 5500 Kandidaten bewerben sich.

Bereits in der kommenden Woche soll die Versammlung ihre Arbeit beginnen und zwar im Parlament, in dem seit 2016 die Opposition die Mehrheit hat. Dort sollen auch die abgehängten Bilder des Begründers des Sozialismus-Projekts, Hugo Chávez, wieder aufgehängt werden.

Durch die von Präsident Nicolás Maduro verfügte Zusammensetzung wird mit einer klaren Mehrheit für das sozialistische Lager gerechnet. Die Opposition fürchtet eine dauerhafte Entmachtung des Parlaments und die Errichtung einer Diktatur wie in Kuba. Es gibt Hinweise, dass die Verfassungsversammlung das Parlament dauerhaft ersetzen soll.

Ein Bündnis aus rund 20 Oppositionsparteien hat zum Boykott der Wahl aufgerufen und will stattdessen mit neuen Massenkundgebungen den Wahlprozess stören. Das Bündnis warnt vor Wahlfälschungen, auch um den Rückhalt für die Verfassungsreform zu verfälschen. Mitte Juli sprachen sich in einer Befragung 7,5 Millionen gegen die Pläne aus.

Gewählt werden 364 kommunale Vertreter, dazu acht indigene Vertreter und 173 Mitglieder aus Sektoren, die vorwiegend den Sozialisten nahestehen: Arbeiter, Studenten, Rentner, Bauern. Um die Wahl zu sichern, sollen 232 000 Sicherheitskräfte im Einsatz sein. Beobachter erwarten eine weitere Eskalation im Land mit den größten Ölreserven der Welt. Bei den Protesten und Unruhen starben bisher 113 Menschen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Venezuela wird seit 1999 von den Sozialisten regiert, zunächst bis zu seinem Tod 2013 von dem charismatischen Hugo Chávez, seither von Präsident Nicolás Maduro.

30.07.2017
Brennpunkte Venezuela in der Krise - Ruin einer Revolution

Endspiel in Caracas? Mit der Wahl der Delegierten für eine Reform der Verfassung könnte die Lage in Venezuela endgültig explodieren - es geht um die Frage: Sozialistische Diktatur oder Neuanfang. Die ganze Absurdität, ein Grund für den Ruin, zeigt sich an der Tankstelle.

30.07.2017

Demokratie oder Diktatur? Venezuelas sozialistischer Staatschef Nicolás Maduro will die unter seinem Förderer und Vorgänger Hugo Chávez 1999 geschaffene Verfassung ändern.

30.07.2017
Anzeige