Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Warmes Wetter beschert Schweizer Bergbahnen Kurzarbeit
Nachrichten Brennpunkte Warmes Wetter beschert Schweizer Bergbahnen Kurzarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 30.12.2015
Talabfahrt nach Davos Dorf: Der Winter will einfach nicht kommen. Quelle: Juergen Staiger
Anzeige
Chur

Schneemangel durch das warme Wetter in Teilen der Alpen wird in der Schweiz ein Fall für die Arbeitslosenversicherung: In Graubünden haben ein Dutzend Bergbahnen und andere Tourismusbetriebe Kurzarbeit angemeldet, berichtete die Schweizer Nachrichtenagentur sda.

Bergtourismus-Unternehmen können in der Schweiz bei Ausfällen durch ungewöhnliches Wetter zeitweilig bis zu 80 Prozent der Löhne vom Arbeitsamt finanzieren lassen.

Große Skigebiete wie die Weisse-Arena in Laax hätten aber immer noch genug zu tun für ihre Beschäftigten. Allerdings musste auch dort wegen Schneemangels das Pistenangebot eingeschränkt werden. Statt wie sonst rund 20 000 Wintersportler könne man derzeit nur 12 000 in das Gebiet fahren lassen, erklärte der Laaxer Bergbahn-Chef Reto Gurtner. „Ich glaube, die Feriengäste sind sich bewusst, dass gegenwärtig eine Ausnahmesituation herrscht“, sagte er. Winter mit wenig Schnee habe es allerdings auch früher schon gegeben.


Bergbahnen Laax
Skigebiete in der Schweiz

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein weltweiter Hitzerekord nach dem anderen purzelte. In Deutschland wurden sogar bis zu 40,3 Grad gemessen. 2015 wird wohl das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

30.12.2015

Die CSU-Landesgruppenchefine im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, will per Gesetz verhindern, dass EU-Bürger in Deutschland Sozialhilfe bekommen.

23.12.2015

Syrische Oppositionelle haben dem Regime in Damaskus den Einsatz von Giftgas vorgeworfen.

23.12.2015
Anzeige