Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Wehrbeauftragter fordert mehr Soldaten: „Personell im freien Fall“
Nachrichten Brennpunkte Wehrbeauftragter fordert mehr Soldaten: „Personell im freien Fall“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 27.12.2015
Anzeige
Berlin

Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels hat angesichts der weltweiten Krisen eine Vergrößerung der Bundeswehr um mindestens 7000 Soldaten gefordert. „Die Bundeswehr ist seit 25 Jahren personell im freien Fall“, sagte er der dpa. Von den fast 600 000 Soldaten unmittelbar nach der Wiedervereinigung sind heute nur noch 178 000 übrig. „Das muss jetzt mal wieder umgedreht werden. Es kann nicht weiter zurückgehen, es muss hoch“, betonte Bartels. Das Verteidigungsministerium prüft derzeit eine Aufstockung der Truppenstärke.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundeswehr richtet sich im Zuge des Syrien-Konflikts auf einen weiteren Auslandseinsatz deutscher Soldaten ein.

27.12.2015

Etwa 15 000 Kurden haben am zweiten Weihnachtstag in Düsseldorf gegen die Offensive des türkischen Militärs gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK demonstriert.

27.12.2015

In seiner ersten Botschaft seit sieben Monaten hat der selbst ernannte „Kalif“ der Terrormiliz IS, Abu Bakr al-Bagdadi, Israel mit Anschlägen gedroht.

26.12.2015
Anzeige