Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Weitere Trauerfeier nach Erdbeben in Italien von Streit überschattet
Nachrichten Brennpunkte Weitere Trauerfeier nach Erdbeben in Italien von Streit überschattet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.08.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Überschattet von einem Streit um den Austragungsort ist heute eine weitere Trauerfeier für die Erdbebenopfer in Italien geplant. An der Zeremonie in der zerstörten Kleinstadt Amatrice soll auch Ministerpräsident Matteo Renzi teilnehmen. Bei dem Erdbeben kamen mindestens 290 Menschen ums Leben, fast 230 davon in Amatrice. Angehörige und Einwohner des Ortes hatten protestiert, weil das Begräbnis in die Provinzhauptstadt Rieti verlegt worden war. Dorthin waren auch schon Dutzende Leichen transportiert worden. Nach dem Protest wurde die Trauerfeier nach Amatrice zurückverlegt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der CDU wächst die Unruhe über Merkels Entscheidungsprozess. Tritt sie 2017 noch mal für das Kanzleramt an? Ja - sagt eine andere Frau. Abwarten - sagt der CSU-Chef.

05.09.2016

Tragödie vor einem Restaurant auf Mallorca: Eine vierköpfige Familie aus Deutschland ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

29.08.2016

Die Bundesregierung will sich im Streit mit der Türkei über das Besuchsverbot für Bundestagsabgeordnete auf der Luftwaffenbasis Incirlik nicht unter Druck setzen lassen.

30.08.2016
Anzeige