Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zahl der Erdbebentoten in Ecuador auf 233 gestiegen
Nachrichten Brennpunkte Zahl der Erdbebentoten in Ecuador auf 233 gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 17.04.2016
Anzeige
Quito

Die Zahl der Toten nach dem schweren Erdbeben in Ecuador ist auf mehr als 230 gestiegen. Das teilte Präsident Rafael Correa über Twitter mit. Die Regierung hatte nach dem Beben der Stärke 7,8 gestern Abend den Ausnahmezustand für mehrere Regionen des südamerikanischen Landes ausgerufen. Es wird befürchtet, dass die Zahl der Opfer noch weiter steigt, in vielen Orten dauern die Rettungsarbeiten an. Das Epizentrum lag in der westlichen Küstenprovinz Esmeraldas.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein schweres Erdbeben hat Ecuador getroffen. Mindestens 77 Menschen starben in dem südamerikanischen Land, Hunderte wurden verletzt.

17.04.2016

Ein neun Jahre altes Kind ist im baden-württembergischen Kandern beim Spielen an einem Bach vom Hochwasser mitgerissen worden. Wasserschutzpolizei und Hubschrauber suchen nach ihm.

17.04.2016

Fünf Jahre nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe ist Japan erneut von tödlichen Beben heimgesucht worden. Zwar blieben die Atomreaktoren in der Region laut Betreiberangaben diesmal unversehrt. Doch die Schäden sind beträchtlich. Und die Nachbeben dauern an.

17.04.2016
Anzeige