Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zeitenwende beginnt im Dorf Bugarach mit Party-Verbot
Nachrichten Brennpunkte Zeitenwende beginnt im Dorf Bugarach mit Party-Verbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 28.12.2012
Die Sperrzone um Bugarach und den Berg darf nur mit einer Sondergenehmigung betreten werden. Foto: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Paris

Um die knapp 200 Einwohner zählende Gemeinde ist noch bis zum Samstag eine Sperrzone errichtet. Das Ende einer Periode im Maya-Kalender am 21. Dezember wurde von manchen als Zeitpunkt der Apokalypse gedeutet - und Bugarach sollte ein Ort der Rettung sein.

Seit einigen Jahren kursiert nämlich die Theorie, von dem rund 1230 Metern hohen Berg Pic de Bugarach würden Außerirdische am Tag des Weltuntergangs mit Raumschiffen ins rettende Weltall starten.

„Wir sollten die Sache nicht überschätzen, aber gleichzeitig auch ernst nehmen“, wurde Präfekt Freysselinard von französischen Medien zitiert. Bisher hätten nur einige Menschen versucht, auf den Gipfel des Pic de Bugarach zu gelangen.

Die Sperrzone um Bugarach und den Berg darf nur mit einer Sondergenehmigung betreten werden. Der wegen vieler Höhlen als gefährlich geltende Pic de Bugarach darf von Touristen gar nicht bestiegen werden. Rund 100 Polizisten patrouillieren in dem ländlichen Gebiet und kontrollieren die Zugangsstraßen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund eine Woche nach der Gruppenvergewaltigung einer 23-Jährigen in einem Bus in Neu Delhi sind Tausende Inder auf die Straße gegangen. „Wir fordern die Todesstrafe für die Vergewaltiger, damit so etwas nie wieder passiert“, sagte eine junge Demonstrantin dem Nachrichtensender NDTV.

23.12.2012

Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat seinen wegen Diebstahls vertraulicher Dokumente verurteilten früheren Kammerdiener begnadigt. Paolo Gabriele war am 6. Oktober zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt worden und musste die Strafe vor zwei Monaten antreten.

23.12.2012

Die Bundesregierung will ihre Hilfen zur Versorgung der syrischen Flüchtlinge in den Nachbarländern verstärken. Bei einem Kurzbesuch im Libanon sagte Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) am Samstag zusätzliche knapp 15 Millionen Euro an Unterstützung zu.

22.12.2012
Anzeige