Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zeitung: Weinstein-Assistentin bekam Schweigegeld
Nachrichten Brennpunkte Zeitung: Weinstein-Assistentin bekam Schweigegeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 24.10.2017
Anzeige
New York

Eine ehemalige Assistentin von Filmproduzent Harvey Weinstein wurde nach eigenen Worten mit Geld zum Schweigen über sexuelle Belästigung gebracht. Der „Financial Times“ sagte Zelda Perkins, dass Weinstein Ende der 90er Jahre mehrmals nackt vor ihr herumgelaufen sei und auch um Massagen gebeten habe. „Er verhielt sich so bei jeder Gelegenheit, wenn wir beide allein waren“, sagte Perkins. Der Filmmogul soll neben Perkins noch mindestens acht weitere Frauen mit Schweigegeld davon abgehalten haben, an die Öffentlichkeit zu gehen. Weinstein bestreitet, Frauen zum Sex gezwungen zu haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So deutlich hat sich der kommende Herrscher Saudi-Arabiens noch nie zur Zukunft des Landes geäußert: Die ultrakonservative Monarchie soll moderat werden, verspricht er. Dies bedeutet auch eine Konfrontation mit den Gelehrten.

24.10.2017

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Bernd Baumann hat im Bundestag behauptet, die Neubestimmung des Alterspräsidenten stehe in der Tradition des Nationalsozialisten Hermann Göring.

24.10.2017

Fast 600.000 Rohingya sind seit Ende Augustaus Myanmar geflohen, weil ihre Dörfer in Brand gesteckt und Menschen ermordet wurden. Jetzt wollen die Vereinigten Staaten ihren Kurs gegenüber dem Land verschärfen

24.10.2017
Anzeige