Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zivilschutz-Chef: Möglicherweise ein Mensch von Lawine verschüttet
Nachrichten Brennpunkte Zivilschutz-Chef: Möglicherweise ein Mensch von Lawine verschüttet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 18.01.2017

Rom (dpa) - Eine durch die Erdbeben in Italien ausgelöste Lawine könnte dem Zivilschutz zufolge einen Menschen verschüttet haben. Möglicherweise gebe es einen Vermissten in der Gemeinde Campotosto. „Die Situation ist kompliziert“, sagte Curcio angesichts der Schneemassen, die die Hilfe in der Erdbebenregion südöstlich von Perugia nur schleppend vorankommen lassen. Heute hatten vier Erdstöße mit einer Stärke von mehr als 5 das Gebiet erschüttert, das bereits im August und Oktober vergangenen Jahres von schweren Beben heimgesucht wurde.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Nach vier Erdbeben mit einer Stärke von mehr als 5 innerhalb weniger Stunden sieht die italienische Erdbebenwarte eine neue Qualität.

18.01.2017

Karlsruhe hat die NPD nicht verboten, der rechtsextremen Partei aber Verfassungsfeindlichkeit bescheinigt. Nun wollen Spitzenpolitiker ihr den Geldhahn zudrehen. Keine „staatliche Direktinvestition in rechtsradikale Hetze“, sagt etwa der Justizminister.

18.01.2017

Heimspiel für Höcke: In Dresden fordert der Thüringer AfD-Politiker eine erinnerungspolitische 180-Grad-Wende und prangert die deutsche Schuld-Kultur nach Krieg und Holocaust an. Was bundesweit großes Entsetzen auslöst, begeistert die Zuhörer in der Pegida-Hochburg.

18.01.2017