Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zivilschutz: Eine Tote nach Beben auf Ischia
Nachrichten Brennpunkte Zivilschutz: Eine Tote nach Beben auf Ischia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:12 22.08.2017
Anzeige

Rom (dpa) - Bei dem Erdbeben auf der italienischen Insel Ischia ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Eine Frau sei von Trümmern einer Kirche getroffen worden, bestätigte der Zivilschutz. Drei Menschen seien lebend aus den Trümmern geborgen worden. Sieben Menschen seien unter Trümmern verschüttet worden, berichtete der Vize-Präfekt Demetrio Martino dem Sender Rai. Andere Medien sprachen von einer ganzen Familie, die betroffen sei. Unter den Verschütteten seien drei Kinder.  

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Die Stärke des Erdbebens auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia ist nach oben korrigiert worden. Es habe die Stärke 4,0 gehabt, teilte die italienische Erdbebenwarte mit.

22.08.2017

Rom (dpa) - Ein Erdbeben hat die italienische Urlaubsinsel Ischia mitten in der Hochsaison erschüttert und vermutlich auch Menschenleben gefordert.

22.08.2017

Chiles Verfassungsgericht hat für die Legalisierung von Abtreibungen in bestimmten Fällen grünes Licht gegeben.

22.08.2017
Anzeige