Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zwei Arbeiter bei Brückeneinsturz schwer verletzt
Nachrichten Brennpunkte Zwei Arbeiter bei Brückeneinsturz schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 05.07.2016
Anzeige
Augsburg

Beim Abriss einer Brücke in Augsburg sind zwei Arbeiter schwer verletzt worden. Ausgerechnet auf diesem Teilbereich waren nach Polizeiangaben ein Baggerfahrer und ein weiterer Mitarbeiter mit Arbeiten beschäftigt gewesen.

Sie stürzten mit den Trümmern etwa fünf Meter in die Tiefe. Dabei erlitten sie schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen.

Zuerst hatte die „Augsburger Allgemeine“ über den Vorfall berichtet. Erst Mitte Juni war beim Einsturz eines neu gebauten Brückenteils für die Autobahn 7 in Unterfranken ein Mensch gestorben.

Die Ursache für den Einsturz war zunächst unklar. Die Arbeiten in der Augsburger Innenstadt sind schon länger im Gange. „Neben dieser Brücke ist bereits eine Aushilfsbrücke gebaut und in Betrieb. Jetzt sollte diese alte Brücke abgerissen werden, und dabei kam es zu dem Unfall“, sagte der Polizeisprecher. Die Bergungsarbeiten seien schwierig gewesen, weil die Verletzten vom Ufer der Wertach erst wieder nach oben transportiert werden mussten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der widerwillige Kandidat - so präsentiert sich zumindest Michael Gove selbst. Eigentlich wollte der Justizminister nie Premierminister werden, das beteuerte er jahrelang.

12.07.2016

Die Zahlen sind erschütternd wie selten: Weltweit viele Millionen Kinder werden zu Opfern von Krieg und Gewalt - und zunehmend sogar ganz bewusst als Zielscheibe ausgewählt. Unicef und die Bundesregierung warnen eindringlich vor einer Abstumpfung.

05.07.2016

Im Anlauf zum Brexit-Referendum hielt sich Theresa May zurück. Sie schlug sich auf die Seite des Pro-EU-Lagers des konservativen Premierministers David Cameron, ...

12.07.2016
Anzeige