Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Babyleichen auf Bauernhof entdeckt

Weeze/Krefeld Zwei Babyleichen auf Bauernhof entdeckt

Zwei Babyleichen sind auf einem Bauernhof in Nordrhein-Westfalen gefunden worden. Gegen die Mutter der beiden erging nach Polizeiangaben Haftbefehl wegen Totschlags.

Voriger Artikel
Aigner soll Ministerin in Bayern werden
Nächster Artikel
Interview: „Frau Merkel sollte zunächst überlegen, was sie will“

Dunkle Wolken über Weeze: Eine junge Frau bringt innerhalb eines Jahres zwei Kinder zur Welt. Beide Säuglinge soll sie kurz nach der Entbindung getötet haben. Foto: Marius Becker/dpa

Weeze. Zwei Babyleichen sind auf einem Bauernhof in Nordrhein-Westfalen gefunden worden. Gegen die Mutter der beiden erging nach Polizeiangaben Haftbefehl wegen Totschlags.

Der Vater der 24-Jährigen hatte die Leichen nach Hinweisen seiner Tochter auf dem Dachboden und im Strohspeicher seines Hofs in Weeze entdeckt.

Bei der Vernehmung habe die Frau angegeben, ihre Kinder kurz nach der Geburt getötet zu haben, berichtete die Polizei. Beide Säuglinge hätten nach der Geburt gelebt. Sie habe die Leichen zunächst in ihrem Zimmer versteckt und dann eine Leiche auf dem Strohspeicher und die andere auf dem Dachboden des Hauses. Die Leiche auf dem Dachboden war den Angaben zufolge in Handtücher eingewickelt. Das tote Kind sei ein Junge gewesen. Die Babyleiche auf dem Strohspeicher sei bereits skelettiert gewesen und kaum noch erkennbar.

Ein Kind hatte die Frau den Angaben zufolge im November 2012 im Badezimmer zur Welt gebracht, das zweite Baby vor etwa zwei Wochen. In Schlafräumen und einem Badezimmer, die von der 24-Jährigen hin und wieder genutzt wurden, habe die Polizei Blutspuren gefunden.

Die Frau war bereits am Montag in der Wohnung ihrer Mutter in Geldern festgenommen worden. Die Eltern sind laut Polizei geschieden. In der Vernehmung habe die Frau keinen schlüssigen Hinweis zum Tatmotiv gegeben. Eine Obduktion soll klären, ob die Säuglinge nach der Geburt tatsächlich lebten und wie sie gestorben sind. Die Mordkommission untersuche, ob bei der Frau möglicherweise weitere Schwangerschaften bestanden haben. Leichenspürhunde, die auf dem Hof eingesetzt wurden, hätten nicht angeschlagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Sollte die Direktwahl von Bürgermeistern abgeschafft werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr