Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zwei Tote bei Unfall im Spessart - Vollsperrung auf der A3
Nachrichten Brennpunkte Zwei Tote bei Unfall im Spessart - Vollsperrung auf der A3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 09.11.2017
Feuerwehrleute an der Unfallstelle auf der Autobahn 3 bei Weibersbrunn im Landkreis Aschaffenburg. Quelle: Ralf Hettler/tnn
Weibersbrunn

Zwei Menschen sind bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 3 zwischen Frankfurt am Main und Würzburg ums Leben gekommen. Ein weiterer wurde bei dem Zusammenstoß von vier Fahrzeugen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Ein mit Kies beladener Transporter war in einer Baustelle aus zunächst ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und hatte sich quer zur Fahrbahn gestellt. Ein nachfolgender Laster krachte beim Versuch auszuweichen durch die Mittelleitplanke und stieß auf der Gegenfahrbahn mit einem Kleintransporter zusammen. Ein dritter Lastwagen fuhr auf der Fahrbahn Richtung Aschaffenburg in den Kiestransporter auf. Zwei Lkw-Fahrer wurden dabei tödlich verletzt.

Die Autobahn blieb für mehrere Stunden gesperrt. „Der Kies liegt über die ganze Fahrbahn verteilt. Fahrzeuge stehen herum“, beschrieb ein Polizeisprecher die Situation in der Nähe des Rasthofs Spessart im bayerischen Landkreis Aschaffenburg. Der Abschnitt der A3 werde für mehrere Stunden nicht befahrbar sein, eine großräumige Umleitung sei eingerichtet worden, sagte der Sprecher.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sechs Wochen vor dem geplanten US-Kinostart des Films „Alles Geld der Welt“ sollen alle Szenen mit Kevin Spacey herausgeschnitten werden.

09.11.2017

Bei zahlreichen Gedenkveranstaltungen in ganz Deutschland wird an diesem Donnerstag an den 79. Jahrestag der Pogromnacht vom 9.

09.11.2017

Bogotá (dpa) – Bei einem durch heftige Regenfälle ausgelösten Erdrutsch sind im Südwesten Kolumbiens mindestens vier Menschen ums Leben gekommen.

09.11.2017