Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zwölf Tote nach Erdrutsch in Zentralchina befürchtet
Nachrichten Brennpunkte Zwölf Tote nach Erdrutsch in Zentralchina befürchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 22.01.2017
Peking

Bei einem Erdrutsch in China sind laut Medienberichten wahrscheinlich zwölf Menschen ums Leben gekommen. Zwei Menschen sind bisher tot aus den Trümmern eines dreistöckigen Hotels geborgen worden, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Bei zehn Menschen, die noch immer unter den Trümmern eingeschlossen sind, konnten demnach keine Lebenszeichen festgestellt werden. Das Gebäude war am Freitag in der zentralchinesischen Provinz Hunan von einer Lawine aus Schutt und Geröll getroffen worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem schweren Zugunglück im Süden Indiens ist die Zahl der Todesopfer auf 32 gestiegen. 50 weitere Menschen wurden verletzt, als sieben Waggons und die Lok im Staat Andhra Pradesh entgleisten.

22.01.2017

Dem Drogenboss „El Chapo“ wird in New York der Prozess gemacht. Zu lange hielt der Kartellchef die mexikanischen Sicherheitsbehörden zum Narren, zweimal türmte er aus dem Gefängnis. Mit der Auslieferung in die Vereinigten Staaten geht seine kriminelle Karriere zu Ende.

22.01.2017

Nazi-Jäger haben in Nordrhein-Westfalen Ermittlungen gegen einen früheren Wachmann des deutschen Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig aufgenommen.

22.01.2017