Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Zwölfjährige angeschossen und schwer verletzt
Nachrichten Brennpunkte Zwölfjährige angeschossen und schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 01.01.2018
Am Tatort fielen mehrere Schüsse. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Salzgitter

Ein zwölfjähriges Mädchen ist in der Silvesternacht in Salzgitter angeschossen und schwer verletzt worden. Ermittelt wird gegen einen 68-jährigen Verdächtigen, der am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden soll, wie die Polizei am Montagabend mitteilte.

Der Tatverdacht gegen zwei weitere zunächst festgenommene Männer habe sich nicht erhärtet. „Ob es ein Unfall war oder vorsätzlich, können wir im Moment nicht sagen“, erklärte Polizeisprecher Matthias Pintak. Das Kind ist den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr.

Die Zwölfjährige wurde um Mitternacht auf dem Gehweg vor dem Haus ihrer Eltern von einer Kugel im Oberkörper getroffen. Ärzte mussten sie im Krankenhaus notoperieren und informierten die Polizei. Noch in der Nacht befragten Ermittler Zeugen und nahmen daraufhin die zunächst drei Verdächtigen vorläufig fest. Nach einem Online-Bericht der „Salzgitter Zeitung“ schossen in der Silvesternacht mehrere Männer mit Handfeuerwaffen in der Reihenhaussiedlung um sich.

Die Straße rund um den Tatort war am Montag noch mit Flatterband abgesperrt. Kriminaltechniker in weißen Schutzanzügen suchten dort nach Spuren. Am Tatort stellten sie mehrere Patronenhülsen sicher. Auch in einer Hauswand befanden sich Einschusslöcher. Die Polizei vernahm Zeugen und Tatverdächtige. „Es ist noch unklar, ob die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl beantragen wird“, sagte Pintak.

In der Silvesternacht 2015 hatte im bayerischen Unterschleichach ein Mann mit einem Kleinkaliber-Revolver um sich geschossen. Dabei traf er die elfjährige Janina tödlich, als sie mit Freunden auf der Straße feierte. Das Landgericht Bamberg verurteilte ihn später zu zwölfeinhalb Jahren Haft, weil er mit seinen Schüssen den Tod der Elfjährigen billigend in Kauf genommen hatte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Kinder sind am Neujahrstag von Böllern schwer verletzt worden. In Plettenberg im Sauerland wurden vier 12- bis 14-Jährige verletzt, als sie mit einem Böller hantierten, der liegengeblieben war.

01.01.2018

Angesichts der regierungskritischen Proteste im Iran hat Außenminister Sigmar Gabriel die Regierung in Teheran zur Wahrung der Rechte der Demonstranten aufgerufen.

01.01.2018

2017 war das Jahr der Krise mit der Türkei. Außenminister Cavusoglu sieht nun auf beiden Seiten Bereitschaft, die Beziehungen zu kitten, auch wenn der größte Streitpunkt nicht ausgeräumt ist. Zugleich warnt er Deutschland vor Drohungen - dann „wird die Türkei zurückschlagen“.

01.01.2018
Anzeige