Navigation:
Friedel Andersons „Museum im Atelier“: das Gemälde „Bücherwand“.

Schloss Gottorf widmet dem Maler Friedel Anderson zu dessen 60. Geburtstag eine große Ausstellung.

Museumsdirektor Matthias Frehner will sich am Montag äußern.

Ein gutes halbes Jahr nach dem Tod des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt will das Kunstmuseum Bern dessen umstrittenes Erbe annehmen.

Acht Voca People reisen durch die Evolutionsgeschichte.

Mit ihrer „Musik ist Leben, Leben ist Musik“- Tour brachten die Voca People die Lübecker auf Touren.

Bothmer: Im Haupthaus wird die Ausstellung aufgebaut.

Pädagogin Nadine Schmidt arbeitet an Konzepten für verschiedene Führungen. Die Verhandlungen mit Gastronomen für das Restaurant im Ostflügel laufen.

Teppiche der Navajo Indianer sind in der Ausstellung zu sehen.

Kräuter, zeremonielle Täfelchen und mit Federn geschmückte sogenannte Prayersticks gehören zur Ausstattung eines Medizinmannes der Navajo-Indianer.

Laut Testament hat Gurlitt seine Sammlung dem Kunstmuseum Bern in der Schweiz vermacht.

Mehr als ein Jahr lang hat der Fall Gurlitt die Kunstwelt in Atem gehalten, jetzt stand die letzte wichtige Entscheidung kurz bevor - und nun könnte alles noch ganz anders kommen.

Morrissey fühlte sich beleidigt und brach ein Konzert frühzeitig ab.

Der an Krebs erkrankte britische Sänger und Texter Morrissey (55) hat einen Auftritt in Warschau abgebrochen, weil ein Fan im Publikum ihn beleidigt hat.

Die Cousine von Cornelius Gurlitt erhebt Anspruch auf das Erbe des Kunstsammlers. Nach Angaben ihres Sprechers beantragte Uta Werner einen Erbschein beim zuständigen Nachlassgericht.

Die Cousine von Cornelius Gurlitt erhebt Anspruch auf das Erbe des Kunstsammlers. Nach Angaben ihres Sprechers beantragte Uta Werner einen Erbschein beim zuständigen Nachlassgericht.

Der Schauspieler Boris Aljinovic hörte auf als Kommissar Stark - aber die Figur lebt weiter.

In der letzten Folge des Berliner „Tatorts“ mit Boris Aljinovic (47) fielen Schüsse. Kommissar Felix Stark landete im Krankenhaus.

80 000 Freiwillige stellten Lieblingsbücher vor.

Am 11. bundesweiten Vorlesetag haben bundesweit mehr als 80 000 Freiwillige am Freitag Kindern ihre Lieblingsbücher vorgestellt.

 
Anzeige

LN-Online Videos

Anzeige
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Alle Kommentare aus den Lübecker Nachrichten.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Peter Intelmann, Sabine Latzel, Hanno Kabel und Frank Meyer.

Umfrage

Sollte es neben Ampelmännchen auch "Ampelfrauen" geben?
  • Ja - im Sinne der Gleichberechtigung.
  • Nein - man kann es auch übertreiben.
  • Mir egal - solange man nicht mit Ampeltieren anfängt...
Anzeige

© Lübecker Nachrichten GmbH, 23556 Lübeck, Herrenholz 10-12