Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
25 Jahre schräg und schrill

Hamburg 25 Jahre schräg und schrill

Das Schmidt Theater auf der Hamburger Reeperbahn feiert Geburtstag.

Hamburg. Mit der „Schmidtparade“, einer sommerlichen Schlagersause mit Hits der 60er, 70er und 80er Jahre, startet das Hamburger Schmidt Theater die Feiern zu seinem 25.

Jubiläum.

Theatergründer Corny Littmann präsentiert bis zum 31. August bekannte Schlager wie „Ich will ‘nen Cowboy als Mann“, „Wunder gibt es immer wieder“, „17 Jahr, blondes Haar“ oder „Griechischer Wein“.

„Ich komme nicht nur am Anfang und am Ende raus, sondern bin den ganzen Abend auf der Bühne“, sagte der 60-Jährige.

Das Fest für alle steigt am 8. August als Open-Air-Party mit vielen Schmidt-Künstlern direkt vor dem Theater. Am 8.8.88 um 8.08 Uhr eröffneten Littmann und sein Freund Ernie Reinhardt alias Lilo Wanders vor 25 Jahren das Schmidt Theater auf dem damals recht schmuddeligen Kiez. Auf Samtsofas und Plüschsesseln hatte es sich das Publikum im ehemaligen „Kaiserhof“ schnell gemütlich eingerichtet.

Bald wurde der Straßenabschnitt zwischen dem Operettenhaus und dem traditionsreichen kleinen St. Pauli Theater neben der Davidwache salonfähig. Mittlerweile ist das Schmidt Theater eine feste Größe auf der sündigen Meile. Mehr als 450 000 Besucher kommen nach Angaben des Hauses jährlich ins Schmidt Theater und ins benachbarte Schmidts Tivoli.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden