Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Ameisen on the road
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Ameisen on the road
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 29.05.2018
Anzeige

„In Hamburg lebten zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen. Bei Altona auf der Chaussee, da taten ihnen die Beine weh, und da verzichteten sie weise, dann auf den letzten Teil der Reise.“

Der Ringelnatz-Vers ist titelgebend für den Abend „Ameisen on the road“, an dem Wolfgang Bremer den Schriftsteller und seine Zeit lebendig werden lässt. Werner Engels, Pianist und Sänger, setzt musikalische Akzente. Veranstaltet wird der Abend von der Lübeckerin Andrea Plennis, die durch ihr Galerie-Café „Dreas Stuv“ bekannt wurde. Inzwischen ist auch sie mit ihren Veranstaltungen „on the road“. Seit September ist das Café geschlossen und „Dreas Stuv – Kultur unterwegs“ an unterschiedlichen Orten zu Gast. „Ich möchte, dass Künstler, die in ihrem wirklichen Leben eigentlich ganz andere Berufe haben, aber in der Freizeit kreativ sind, eine Bühne finden, sich mit ihren Leidenschaften vor kleinerem Publikum ausleben und Ideen umsetzen können“, sagt Andrea Plennis. „Auch Musikstudenten nehmen diese Chance gerne wahr.“

Wolfgang Bremer tritt seit vier Jahren in der Stuv auf – von Beruf ist er Personalmanager. Seine Idee, eine Zwanzigerjahre-Reihe ins Leben zu rufen, kam beim Stammpublikum gut an – die Kästner-, Fallada- und Tucholsky-Abende wurden Erfolge. „Als die Idee für ein Tucholsky-Programm aufkam, war Werner Engels, ein Stammkunde des Galeriecafés, die 1-A-Besetzung“, sagt Andrea Plennis.

Joachim Ringelnatz (1883-1934) ist vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu wie für seine expressionistischen und geistreichen Texte bekannt. Er war so etwas wie ein Popstar zu seiner Zeit. Außerdem widmete er sich intensiv der Malerei und hatte Ausstellungen, was man jüngst im Günter-GrassHaus besichtigen konnte. Womit wir wieder bei Otto Waalkes wären – Brüder im Geiste. ph

Ameisen on the road, Freitag, 1. Juni, KulturRösterei, Wahmstr. 43, 19.30 Uhr, Eintritt 22,50 Euro (inkl. Getränk und Snack). Anmeldung unter Tel. 0151/10993438

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wolfgang Hohlbein ist ein erfahrener Thriller-Autor. Mit „Killer City“ hat er einen Roman vorgelegt, der von Blut und Brutalität gekennzeichnet ist wie kaum ein anderes Werk dieses Autors. Er schildert eine Mordserie aus der Sicht des Killers, die Story spielt im Chicago des Jahres 1893.

29.05.2018

Japaner lieben Beethovens 9. Symphonie. Vor 100 Jahren wurde sie dort erstmals aufgeführt, – von deutschen Soldaten in einem Kriegsgefangenenlager. Zum Jubiläum erklingt sie nun an gleicher Stelle erneut. Mit dabei ist auch Susanne Hake aus Berlin, die Enkelin eines der damaligen Musiker.

29.05.2018
Kultur im Norden Otto Waalkes in Lübeck - Blödeln, knödeln, jödeln

Die Lesung aus der „Otto-Biografie“ war seit Wochen ausverkauft, lange vor Beginn steht eine Schlange vor der Buchhandlung "Hugendubel" in Lübeck: Wenn Otto Waalkes kommt, ist die Hütte immer noch voll. Im Juli wird er 70 – ein Blick auf sein Leben ist auch ein Stück deutsche Zeit- und Humorgeschichte.

29.05.2018
Anzeige