Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Anna Karenina tanzt
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Anna Karenina tanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 03.07.2017

Hamburg. Während draußen tausende Demonstranten gegen den G-20-Gipfel vorbeiziehen, wird in der Hamburger Staatsoper Wahlkampf gefeiert. Ein aalglatter Politiker im dunklen Anzug lässt sich nach einer Wahlkampfrede bejubeln, seine Anhänger halten Wahlplakate hoch, auf denen „Vote Karenin“ steht. Seine adrette Ehefrau bekommt nach der Rede einen Kuss auf die Wange, der Sohn wird von Leibwächtern hochgeworfen. Eine heile Familie? Ein klein wenig habe er bei dieser Szene auch an US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau Melania gedacht, gibt Ballett-Chef John Neumeier zu. Die Uraufführung von Leo Tolstois Roman „Anna Karenina“ als Ballett zur Musik von Alfred Schnittke, Peter Tschaikowsky und Cat Stevens eröffnete am Sonntagabend die 43. Hamburger Ballett-Tage. Für die zeitlose Interpretation des Romans über Liebe, Moral und gesellschaftliche Konventionen gab es am Ende der dreistündigen Vorstellung stürmischen Beifall. Im strahlenden Mittelpunkt stehen Anna Laudere als Anna Karenina und Edvin Revazov als ihr Liebhaber Wronski. Ivan Urban stellt den Gatten Karenin dar. FOTO: MARKUS SCHOLZ/DPA

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Revue der Musikhochschule mit einem Streifzug durch die Gründerjahre der Rockmusik.

03.07.2017

. Der Österreicher Björn Treber ist mit 25 Jahren der jüngste Teilnehmer des diesjährigen Wettlesens um den Ingeborg-Bachmann-Preis und war ein begnadeter Tennisspieler.

03.07.2017

Zum Auftakt des Festivals gab es am Sonntag in der MuK Musik aus Frankreich. Geistreich und eindrucksvoll, heiter und ernst zugleich.

03.07.2017
Anzeige