Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Auf der Suche nach der Zeit
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Auf der Suche nach der Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 08.08.2018
Anzeige
Lübeck

Etwa 20 Künstler sind an dem Programm beteiligt. Sie kommen aus dem ganzen Bundesgebiet, aus Polen, aus Portugal. Es seien überwiegend die gleichen wie bei „CirQles 1“, sagt Ulli Haussmann, der mit seiner Theater-Combinale-Kollegin Sigrid Dettlof die künstlerische Leitung innehat. Aber sie machten jetzt andere Dinge.

Die Besucher werden in der großen Eingangshalle empfangen, wo es eine erste Begegnung mit den Künstlern gibt, ein erstes Kennenlernen, wenn man so will. Anschließend werden sie durch die Hallen und übers offene Gelände geführt, wo unterwegs verschiedene Aktionen warten.

Thema des Abends ist die Zeit. Ihr ist man während der etwa 80 Minuten auf verschiedenen Wegen auf der Spur. So wird es eine von Shiao Ing Oei vom „TanzOrtNord“ choreografierte Tanzperformance mit Livemusik geben und draußen eine kurze Szene aus Samuel Becketts „Warten auf Godot“ mit Sigrid Dettlof und L. Christian Glockzin. Der alte Turm auf dem Gelände, der früher als Luftschutzbunker diente, ist Ort einer Pendelperformance von „Grotest Maru“ aus Berlin. Sie waren im Juni in St. Annen schon ebenso dabei wie die Breakdancer von „Concrete 3“, die mit der Sängerin Ana Jordao ein Street-Dance-Projekt entwickelt haben. Auch Tom Birringer ist ein Bekannter von „CirQles1“. Er zeigt mit seinem Cyr Wheel, was man in einem übermannsgroßen Ring aus Stahl alles anstellen kann. Zu den Mitwirkenden zählen neben den Musikern Nora-Louise Müller, Brita Rehsöft, Olaf Koep, Benjamin Lütke und Daniel Sorour auch Künstler wie Sabine und Christian Egelhaaf (Installation) oder die Jongleure von „critical mess“.

In den alten Mauern von St. Annen war der Platz beengt, da bieten die Weiten der Kulturwerft ganz andere Möglichkeiten. Die sollen auch genutzt werden, sagen die künstlerischen Leiter und danken dem Werftchef Thilo Gollan, der das Projekt unterstützt. Der hat „CirQles 1“ zwar nicht gesehen, ist aber „total gespannt“, was ihn auf seinem Gelände in der kommenden Woche erwartet. Als Beitrag zum 875. Stadtgeburtstag sei der Ort mit Bedacht gewählt, sagt Ulli Haussmann. Industrie und Hafen so nah an der Stadt, das erzähle ja auch etwas über Lübeck.

Mitte vergangenen Jahres gab es die ersten Überlegungen für das Projekt. Seit etwa einem halben Jahr wurde an dem Programm gearbeitet, und das nicht immer unter leichten Bedingungen. So liefen Proben auch via Skype ab, was ungewöhnlich ist, aber funktioniert. Jetzt reisen die Künstler am Sonntag an und können sich dann erstmals in den Hallen und auf dem Gelände umtun.

Die Räume seien für Aktionen wie diese wunderbar geeignet, sagt Ulli Haussmann. Es gibt daher auch schon vorsichtige Gedanken an „CirQles 3“. Das würden sie „im Prinzip gern“ machen, aber es sei eben auch ein enormer Aufwand.

Info: Premiere von „CirQles 2“ ist am 15. August um 18.30 Uhr, um 20.30 Uhr folgt eine zweite Vorstellung. An den vier Tagen darauf gibt es jeweils zwei weitere Termine. Karten (28/18 Euro) unter ☎ 0451 / 78817 oder unter www.combinale.de. Auf Regen, auch wenn das momentan seltsam klingt, sollte man eingestellt sein.

Von Peter Intelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Göttingen. Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk ist mit seiner einzigen Lesung in Deutschland zu Gast beim Göttinger Literaturherbst. So präsentiert der Autor am 14.

08.08.2018

An Ben Zucker kommt aktuell kaum jemand vorbei – jetzt singt der Musiker in Rehna.

08.08.2018

Las Vegas. Popsängerin Lady Gaga („Just dance“) wird ab Ende Dezember fast ein Jahr lang in Las Vegas auf der Bühne stehen.

08.08.2018
Anzeige