Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Aus Kitsch wird Kunst

Lübeck Aus Kitsch wird Kunst

Künstler Jan Henderikse arbeitet mit Material, das ihm über den Weg läuft – Zu sehen in der Lübecker Petrikirche.

Voriger Artikel
Die Wagners privat mit Hitler
Nächster Artikel
Albtraum der geschlossenen Gesellschaft

Leuchtende Jesus-Figuren und anderer Kitsch: Eine kleinere Form von Jan Henderikses Licht-Installation „Nite Lite“ ist in der Lübecker Petrikirche zu sehen.

Quelle: Leo Bloom

Lübeck. Beleuchtbare Jesusfiguren, Kerzen, Sonnenblumen – der aus den Niederlanden stammende Künstler Jan Henderikse sucht und findet solchen Ramsch in Billigläden. Es gibt viele dieser Ein- Euro-Geschäfte hierzulande, in seiner Wahlheimat New York heißen sie 99-Cent-Stores. Henderikse kauft dort in großem Stil ein, um aus Kitsch Kunst zu machen.

LN-Bild

Künstler Jan Henderikse arbeitet mit Material, das ihm über den Weg läuft – Zu sehen in der Lübecker Petrikirche.

Zur Bildergalerie

2000 schuf er aus Jesusfiguren, Kerzen und Sonnenblumen die große Licht-Installation „Nite Lite“ für die Georgenkirche in Wismar, die damals noch Baustelle war. In verkleinerter Form ist sie nun wiederum in einer Kirche zu sehen. In St. Petri wird morgen die Ausstellung „Licht und Geld“ eröffnet.

Jan Henderikse, 1937 in Delft geboren, startete seine Künstlerkarriere als Maler des Informel. In den 1960er Jahren begann er, mit Alltagsgegenständen wie Flaschen- oder Kronkorken, Nummernschildern oder Geld zu arbeiten. Seit Mitte der 70er Jahre beschäftigt er sich auch mit Film und Fotografie.

Die Ausstellung in der Kulturkirche St. Petri verbindet beides. Im Altarraum hängt die Licht-Installation, im Kirchenraum verteilt baumeln 30 alte Plakate – die überwiegende Zahl handgemalt –, die Henderikse in den 80er und 90er Jahren in einem New Yorker Supermarkt aufgestöbert hat. „Kalifornischer Eisbergsalat für 69 Cent der große Kopf“ oder „Schneeweiße Pilze für 99 Cent“ preisen sie die wöchentlichen Sonderangebote an. Sonntags seien die Plakate gewechselt worden, „montags ist Henderikse hin und hat sie für jeweils zehn Dollar gekauft“, sagt Valentin Rothmaler, Kurator der Ausstellung. Um Geld geht es auch in den 24 kleinformatigen Bildern, die in zwei Gruppen an der Kirchenwand hängen. Es handelt sich um in Hemdform gefaltete Dollar-Noten.

Der humorvolle Hinweis auf die Vergötterung des Geldes scheint gerade in einer Kirche wohlplatziert zu sein. Dem Kurator ist jedoch wichtig zu betonen, dass es keine Blasphemie sei, sondern ein Rückverweis. Schließlich seien die Kirchen im Mittelalter auch Orte von Geschäften gewesen. Petri- Pastor Bernd Schwarze sieht eine schöne Ironie darin. Schließlich habe Lübeck so viele schöne Kirchen, weil die Kaufleute hier so großen Reichtum erworben hätten.

Jan Henderikse, der abwechselnd im New Yorker Stadtteil Brooklyn und im belgischen Antwerpen lebt, wird bei der Eröffnung seiner Ausstellung nicht in Lübeck sein. Wer mehr über ihn und seine Arbeit wissen möchte, dem sei der Film „Alles ist Licht“ von Sherman de Jesus empfohlen. Er soll laufend in der Ausstellung zu sehen sein. Der Filmemacher begleitet darin den Künstler unter anderem bei seiner Einkaufstour und der Entstehung der Lichtskulptur „Nite Lite“. Nicht alle Leute würden seine Sachen mögen, sagt Henderikse in dem Film – weil sie wüssten, dass er nichts selbst mache, sondern bereits existierende Dinge benutze. Er verwende Material, das ihm über den Weg laufe, die Originalität liege in seiner Methode – serielle Komposition und kommentarlose Präsentation von Stücken aus der Gegenwart.

Weil das Konzept „Ready Made“ in diesem Jahr 100 Jahre alt wird, ist die Ausstellung in der Petrikirche nach Ansicht des Kurators auch eine Jubiläumsschau. 1916 habe Marcel Duchamp, Mitbegründer der Konzeptkunst, in einem Brief an seine Schwester zum ersten Mal den Begriff „Ready Made“ gebraucht. Rothmaler: „Wir feiern 100 Jahre ,Ready Made‘.“

Die Feier findet – jedenfalls zum Teil – doch in Anwesenheit von Jan Henderikse statt. Für den 27. August hat der Künstler sich angekündigt. Weil an diesem Datum die Lübecker Museumsnacht stattfindet, will auch St. Petri sich daran beteiligen und Gelegenheit bieten, dem international bekannten Künstler zu begegnen.

Nachbar von Beuys

Jan Henderikse (Foto: Robbert Fortgens), Jahrgang 1937, stammt aus Delft. 1959 gründete er gemeinsam mit anderen Künstlern eine niederländische Abteilung der Künstlergruppe Zero.

Von 1959 bis 1962 lebte er in Köln, später auch in Düsseldorf, wo er ein Atelier neben dem von Joseph Beuys hatte. Inzwischen lebt und arbeitet er in New York und Antwerpen.

Die Ausstellung „Licht und Geld“ wird morgen um 17 Uhr in St. Petri eröffnet. Es sprechen Kurator Valentin Rothmaler und Petri-Pastor Bernd Schwarze. Yu Jin überträgt das Konzept Ready Made in Musik. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist bis zum 28. August geöffnet.

 Liliane Jolitz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.