Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Bachs Passion nach Johannes

Lübeck Bachs Passion nach Johannes

Es ist eine Tradition in der Lübecker Marienkirche, am Karfreitag Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion mit der Lübecker Knabenkantorei aufzuführen.

Lübeck. Es ist eine Tradition in der Lübecker Marienkirche, am Karfreitag Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion mit der Lübecker Knabenkantorei aufzuführen. In diesem Jahr dirigiert erstmals Karl Hänsel, der 24-jährige neue Leiter der Knabenkantorei, das Werk.

Die Johannes-Passion wurde am Karfreitag, 7. April 1724, in der Leipziger Nikolaikirche uraufgeführt. Die Texte der Arien sowie einiger Chöre entstammen weder der Bibel noch überlieferten Kirchenliedern. Ihr Verfasser ist unbekannt und die Bach-Forschung geht davon aus, dass diese frei hinzugedichteten Texte nicht von einem einzigen Librettisten stammen. Es gibt keine Hinweise darauf, dass Bach selbst ihr Autor wäre.

Mitwirkende der Aufführung sind neben der Knabenkantorei die Solisten Katharina Leyhe (Sopran), Antje Kammeyer (Alt), Florian Sievers (Tenor/Evangelist), Henrik Marthold (Bass/Pilatus) und Julian Redlin (Christusworte). Es spielt das Ensemble Musica Baltica aus Rostock.

Karten für die Generalprobe am Donnerstag um 19 Uhr kosten 18 (10) Euro, für die Aufführung am Freitag um 19 Uhr 32 bis 42 (22 bis 32) Euro.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden