Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
„Bambus Klaus“ auf Sylt gestorben - legendäre Vollmondpartys

Gastronomie „Bambus Klaus“ auf Sylt gestorben - legendäre Vollmondpartys

„Bambus Klaus“, legendärer Barbetreiber und Kult-Sänger auf Sylt, ist tot. Der 55-Jährige sei am Sonntagabend in der Nordseeklinik Westerland an Lungenkrebs gestorben, ...

List. „Bambus Klaus“, legendärer Barbetreiber und Kult-Sänger auf Sylt, ist tot. Der 55-Jährige sei am Sonntagabend in der Nordseeklinik Westerland an Lungenkrebs gestorben, teilte die Kölner PR-Agentur 2image am Dienstag mit. Auf Sylt hatte „Bambus Klaus“ eine Bushaltestelle mit Imbiss zur „Bar am Meer - Bushaltestelle“ umgestaltet. Die Bar erlangte mit Klaus' Mondscheinpartys Kultstatus. In Sommernächten stieg der gelernte Zahntechniker aus Essen auf das Dach seiner Hütte und gab selbstgetextete Sylt-Schlager zum Besten.

Am 28. November findet die Seebestattung vor Sylt statt. Fans, Freunde und Gäste sollen sich - so habe es sich „Bambus Klaus“ gewünscht - dann zum Abschied vor der Bar treffen und bei Vollmond vielleicht sogar bis in den nächsten Tag hineinfeiern, denn es wäre Klaus 56. Geburtstag, teilte die PR-Agentur mit. Sein Bruder Wolfgang, der bisher in Essen einen Kiosk betreibe, werde mit Beginn der nächsten Saison voraussichtlich im April die „Bar am Meer“ auf Sylt weiterführen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden