Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Beethoven zum Auftakt der Saison

Lübeck Beethoven zum Auftakt der Saison

Vor 120 Jahren wurde das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck gegründet – Grund für einen besonderen Saisonauftakt. Daher beginnt wie im Gründungskonzert 1897 die Spielzeit mit Beethovens „Weihe des Hauses“, einem Werk, das für Erneuerung und alten Glanz steht.

Voriger Artikel
Neues Museum in Hamburg erinnert an Künstler Bargheer
Nächster Artikel
„Alster-Detektive“-Hörspiel erstmals auch als Buch

Erich Wächter war von 1989 bis 2001 GMD in Lübeck.

Quelle: Foto: Tl

Lübeck. Dirigent des Eröffnungskonzertes ist der langjährige Lübecker Generalmusikdirektor Erich Wächter. 1989 wurde Wächter zum Lübecker Generalmusikdirektor und Operndirektor Lübeck berufen. Er blieb in dieser Position bis zum Ende der Spielzeit 2000/2001.

Herzstück des Konzertes ist Beethovens Violinkonzert, das einzige, das er geschrieben hat, und doch zugleich ein Meilenstein dieser Gattung. Solistin Laurent Albrecht Breuninger.

Ebenfalls Teil des ersten Konzertes von 1897 war Beethovens Siebte Sinfonie, die zu einem seiner glänzendsten Erfolge wurde. Wie unmittelbar die tänzerischen Rhythmen auf den Hörer wirken, zeigt die Episode, von der Richard Wagners Sohn Siegfried berichtet: Während Franz Liszt im Salon die genannte Sinfonie auf dem Klavier vorspielte, sahen Wagners Kinder plötzlich mit Staunen ihren Vater eintreten und „von Liszt und den Zuhörenden unbemerkt in der geschicktesten und anmutigsten Weise tanzen“. Wagner traf denn vielleicht auch am besten das Wesen dieses Werkes, als er es als „Apotheose des Tanzes“ bezeichnete. Die abenteuerlich verschlungenen Wege, die Beethovens Partitur nahm, sorgten dafür, dass jetzt erstmalig die Faksimile-Ausgabe davon erscheint. Sie wird im Rahmen des Konzertes von Oliver Korte vorgestellt und dem Orchester überreicht.

Die Konzerte beginnen am Sonntag um 11 Uhr und am Montag um 19.30 Uhr in der MuK.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden