Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Beifallsstürme bei Castorfs Abschied von der Volksbühne
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Beifallsstürme bei Castorfs Abschied von der Volksbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 02.06.2017
Anzeige
Berlin

Der scheidende Intendant Frank Castorf (Foto) hat mit „Ein schwaches Herz“ am Donnerstagabend nach 25 Jahren seine letzte Inszenierung an der Berliner Volksbühne vorgestellt. Er wandte sich dafür noch einmal seinem Lieblingsautor Fjodor M. Dostojewski zu. Dessen Erzählungen „Das schwache Herz“ und „Bobok“ sowie Michail Bulgakows Satire „Iwan Wassiljewitsch wechselt den Beruf“ verwob er zu einem assoziationsreichen Kaleidoskop über die Unerreichbarkeit dauerhaften Glücks. Mit vier Stunden fiel der Abend für Castorf-Verhältnisse recht kurz aus. Einige Zuschauer gingen dennoch vorzeitig. Der Großteil aber blieb und applaudierte am Ende kräftig. Als sich Frank Castorf verbeugte, ging ein regelrechter Beifallssturm los, der aber wohl mehr ihm als der Inszenierung galt. Castorfs Nachfolge wird der belgische Museumsmann Chris Dercon übernehmen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Paul Maar kommt am 7. Juni nach Lübeck – der Kinderbuchautor erzählt im LN-Gespräch über sein märchenhaftes Leben und das neue Sams-Buch.

02.06.2017

Das Festival Classical Beat präsentiert sich an seinem ersten großen Abend in Eutin mit traditionellen Auftritten und vor einem gesetzten Publikum.

02.06.2017

Die Jazz-Szene ehrt ihre Besten – und einen ganz besonders: Klaus Doldinger erhielt am Donnerstagabend bei der Verleihung des Echo Jazz in Hamburg einen Preis für sein Lebenswerk.

02.06.2017
Anzeige