Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Besondere Begabungen am Theater Lübeck
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Besondere Begabungen am Theater Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 17.04.2018

2007 wurde die Kooperation zwischen dem Theater und der Musikhochschule Lübeck auf den Weg gebracht, finanziert von der Possehl-Stiftung. Die Teilnehmer werden für eine Spielzeit verpflichtet, erhalten 1000 Euro monatlich und vor allem einen unverstellten Einblick ins Berufsleben. Sie wirken an fünf bis sechs Produktionen mit und übernehmen mal kleinere, mal größere Rollen. Am Freitag wartet mit der „Zauberflöte“ im Großen Haus (s. oben) schon die erste Bewährungsprobe.

119 Interessenten hatten sich online beworben, 40 wurden zum Vorsingen auf die Bühne des Großen Hauses gebeten und sechs schließlich ausgewählt. Sie kommen aus Südkorea, Australien, der Ukraine und Südafrika, alles ausgebildete Stimmen von Hochschulen ihres Landes oder anderen internationalen Häusern. Sie haben Preise und Stipendien erhalten, sie haben teils an großen Produktionen mitgearbeitet. Sie bringen also schon einiges mit an Qualität und Erfahrung. Dennoch sind sie mehr als angetan von dem Lübecker Angebot. „Das ist wunderschön, man kann sich sehr gut entwickeln“, sagt Iuliia Tarasova, Mezzosopranistin aus Kiew. „Diese Kooperation zwischen dem Theater und der Hochschule ist wirklich sehr gut für uns“, unterstreicht die südafrikanische Sopranistin Caroline Nkwe, die bereits in der vorigen Spielzeit dabei war. Die anderen fünf haben jetzt zum März begonnen.

Die meiste Zeit verbringen sie am Theater, greifen aber auch auf das Angebot der Hochschule zurück, schließlich handelt es sich um einen Weiterbildungsstudiengang. Für die Hochschule sei diese Rückmeldung aus der Praxis von ganz besonderem Wert, sagte deren Vizepräsident Martin Hundelt. Operndirektorin Katharina KostTolmein sprach für das Theater von einer „großen Chance“.

int

Info: Im Theaterrestaurant „Dülfer“ gibt es am 7. Mai einen Lieder- und Arienabend mit den Teilnehmern des Internationalen Opernelitestudios.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg. 60 Konzerte in der Hafencity und auf dem Werftgelände von Blohm+Voss: Jazz vor maritimer Kulisse gibt es beim Hamburger Elbjazz-Festival am ersten Juni-Wochenende.

17.04.2018

„Augen Blicke“ – Farbstarke Ölbilder mit Motiven aus fern und nah sowie Skizzen zeigt Christine Erasmi-Hoffmann in ihrer ersten Einzelausstellung bei „Gedok offen“ in Lübeck. Unter diesem Motto stellt das Netzwerk für Künstlerinnen Neuaufnahmen vor.

17.04.2018

Der als Shootingstar in der Theaterszene gefeierte Regisseur Ersan Mondtag bringt sich als möglicher neuer Intendant für die verwaiste Berliner Volksbühne ins Gespräch.

17.04.2018
Anzeige