Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Kultur im Norden Besuch der Nofretete in Lübeck
Nachrichten Kultur Kultur im Norden Besuch der Nofretete in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 07.07.2017
Ute Perrey in der Galerie Stewner vor einem ihrer Fotos von Nofretete. Quelle: Foto: Petra Haase

Lübeck. „Die Schöne ist gekommen“, heißt Nofrete übersetzt. Die mehr als 3000 Jahre alte farbige Büste aus Amarna, dem einstigen Herrschersitz von König Echnaton ist, ist seit 2009 die Attraktion im Neuen Museum Berlin. Ute Perrey hat Nofretete bereits Jahrzehnte vorher besucht, als sie im Ägyptischen Museum in Berlin Charlottenburg zu sehen war.

„Sie hat mich immer fasziniert“, sagt die Fotografin. Also ging sie kurz nach Eröffnung mit ihrer Digitalkamera ins Neue Museums und lichtete – damals war es noch erlaubt – die 47 Zentimeter kleine Schöne hinter Panzerglas aus unterschiedlichen Perspektiven ab. Sie spielt mit Details, mit Spiegelungen, Schärfe und Unschärfe. „Perfekte Katalogfotografie interessiert mich nicht“, sagt die 76-Jährige. „Ich liebe die Unschärfe“. Manche Bilder sind absichtlich verwischt. Eine Auswahl von Motiven aus der ägyptischen Sammlung des Museums ist derzeit in der Galerie Stewner zu sehen. Auch das vom britischen Stararchitekten David Chipperfield spektakulär wieder aufgebaute Museum kommt in einigen Aufnahmen zur Geltung.

Die Schwester des Galeristen Jochen Stewner ist ausgebildete Fotografin, hat als Werbefotografin in Hamburg gearbeitet, sich mit 32 Jahren zur Erzieherin umschulen lassen und mit verhaltensauffälligen Jugendlichen gearbeitet. „Es war eine schöne, erfüllende Arbeit“, sagt sie. Doch die Fotografie hat Ute Perrey nie losgelassen. So hat sie die international gefeierte Künstlerin Rebecca Horn bei der Arbeit porträtiert, für Museen in Paris, New York und Los Angeles und für Berliner Theater fotografiert. Fotografische Reisen führten sie durch Italien, Marokko, Südindien, Japan und die USA. Auch mit den Jugendlichen habe sie Fotos gemacht und diese entwickelt.

Diese Leidenschaft liegt in der Familie: Ihr Vater, Ernst Stewner, war Fotograf und reiste mit seiner Kamera um die Welt. Fotos aus seinem Nachlass sind ab November in der Galerie Stewner zu sehen.

ph

Nofretete in der Galerie Stwener, Wahmstr. 70, di-fr 10-13 und 15-18 Uhr, sa 10-13 Uhr. Zu sehen bis zum 29. Juli

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die Unesco hat die Altstadt von Hebron zum Weltkulturerbe erklärt und zugleich auf die Liste gefährdeter Stätten gesetzt. Dies gab das Komitee gestern in Krakau bekannt.

07.07.2017

. Der einstige Partylöwe geht mittlerweile um 21 Uhr ins Bett, gönnt sich nur einen Joint, ist beinahe taub, und mit der Liebe klappt es auch nicht mehr so richtig.

07.07.2017

Lübeck. Man kennt das von David Garrett. Wo immer der Violinen- Popstar auftaucht, ist der Geigenkasten in seinem Arm.

07.07.2017
Anzeige