Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° Regenschauer

Navigation:
Bischof informiert über die Sanierung des Schleswiger Doms

Schleswig Bischof informiert über die Sanierung des Schleswiger Doms

Bischof Gothart Magaard und der Sanierungskoordinator des Schleswiger Doms, Pastor Andreas Hamann, informieren heute über die Instandsetzungsarbeiten am Gotteshaus.

Bischof Gothart Magaard.

Quelle: Daniel Reinhardt/archiv

Schleswig. Bischof Gothart Magaard und der Sanierungskoordinator des Schleswiger Doms, Pastor Andreas Hamann, informieren heute über die Instandsetzungsarbeiten am Gotteshaus. Die Vorarbeiten für die Baustelleneinrichtung haben am 1. November begonnen. Nun wird mit großem Gerät die Grasnarbe am Dom abgetragen und der Bauplatz eingerichtet. Die Arbeiten werden nach Angaben der Kirche langsam vorangehen, da Archäologen regelmäßig das Gelände sichten werden.

Vor allem der Westturm und die Westgiebel des Schleswiger Doms weisen schwerwiegende Schäden auf, die dringend saniert werden müssen. In die Gesamtsanierung mit einbezogen werden Restaurierungsarbeiten im Inneren des Doms, sowie auch im Bereich der Fürstengruft. Der Bund übernimmt die Hälfte der Kosten von insgesamt 17,3 Millionen Euro. Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat im April bei einem Besuch in Schleswig betont, der St.-Petri-Dom sei ein einzigartiges Meisterwerk mittelalterlicher Baukunst. „In jedem Stein, in jeder Fuge ist hier europäische Geschichte präsent.“

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden