Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Carmen“ eröffnet die Opernsaison im Schlosspark von Eutin

Eutin/Ostholstein „Carmen“ eröffnet die Opernsaison im Schlosspark von Eutin

Mit der Oper „Carmen“ von Georges Bizet sind am Freitagabend die 63. Opernfestspiele im Schlosspark von Eutin eröffnet worden.

Voriger Artikel
Sabine Meyer sorgt für eine musikalische Sternstunde
Nächster Artikel
„Carmen“ vom Klischee befreit

Sängerin Butaeva spielt «Carmen». Foto: Markus Scholz

Eutin. Mit der Oper „Carmen“ von Georges Bizet sind am Freitagabend die 63. Opernfestspiele im Schlosspark von Eutin eröffnet worden. Intendantin Dominique Caron führte bei der Inszenierung zu Beginn ihrer zweiten Spielzeit als Chefin selbst Regie. Nach mehreren verregneten Sommern spielte diesmal auch das Wetter mit. Die Freilichtbühne am See war fast ausverkauft.

Caron ging weg vom Postkarten-Image andalusischer Urlaubsbilder. Vor jedem Akt wurden Zitate aus der Novelle von Prosper Mérimée einsprechen, die der Handlung zugrunde liegt. Ausstatterin Ursula Wandaress stellte eine verschachtelte Häuserzeile mit großer Mitteltreppe auf die leicht ansteigende Freilichtbühne. Die unterschiedlichen Stationen der Handlung - Zigarettenfabrik in Sevilla, Schmugglernest in den Bergen, Stierkampfarena - sind darin nur angedeutet. Besonders starken Applaus erhielt die Sängerin der Titelrolle, Milana Butaeva. Sie gestaltete stimmlich und darstellerisch eine Carmen, die nach Ansicht von Opernfreunden nahezu Weltniveau erreichte. Mit kraftvollem Tenor sang Miroslav Christoff den José. Anrührend war die Micaëla von Peggy Steiner. Chor und Orchester musizierten unter der Leitung von Urs-Michael Theus. Gesungen wurde französisch, während die kurzen Dialoge deutsch gesprochen waren.

Als zweite Oper dieser Spielzeit wird Mozarts „Zauberflöte“ vorbereitet. Premiere ist am 26. Juli.

Eutiner Festspiele

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden