Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Carolin Kebekus in Lübeck: Der Besuch der lauten Dame

Lübeck Carolin Kebekus in Lübeck: Der Besuch der lauten Dame

Nach ihrem Erfolg von "Pussy Terror" war die Komikerin Carolin Kebekus nun mit ihrem zweiten Bühnenprogramm "AlphaPussy" zu Gast. Dabei klärte sie in der Musik- und Kongresshalle über Internet, Terror und Kakao zum Schlager auf. 

Nach ihrem Erfolg von "Pussy Terror" war die Komikerin Carolin Kebekus nun mit ihrem zweiten Bühnenprogramm "AlphaPussy" zu Gast.

Quelle: Olaf Malzahn

Lübeck. Lübeck. Ob ihr etwas peinlich sei? „Nö“, meinte Carolin Kebekus in einem Interview, eher nicht. Am Donnerstag war sie in der voll besetzten MuK-Rotunde zu Gast, und was soll man sagen: Sie hat recht. Ihr ist nichts peinlich. Gar nichts. Nullkommanichts. Und davon vielleicht noch nicht mal die Hälfte.

 

LN-Bild

Der Name ist Programm: Carolin Kebekus (35) ist „Alpha Pussy“.

Quelle: Olaf Malzahn

Das wird deutlich, wenn sie durch den deutschen Alltag pflügt. Durch all die trüben Reservate, in denen der kleine, blöde Wahnsinn herrscht. Sie schreitet sie alle ab, von Diäten bis Partys, vom „Tatort“ bis Helene Fischer, vom Terror bis zur Pornografie, und oft genug sind die Grenzen fließend.

Es ist erstaunlich, was in dieser ja doch recht zierlichen jungen Frau von 35 Jahren für ein Furor wohnt. Da wütet sie los gegen die Vernageltheit in jeder Form, da macht sich eine rheinische Rohnatur aus Köln auf zum Kampf gegen die Bretter vor den Köpfen. Sie nennt die Dinge beim Namen, sie ist direkt. Und wenn direkt irgendwas mit Direktor zu tun haben sollte, dann ist sie ziemlich unangefochten die Obergeneraldirektorin von dem ganzen Laden. Nein, peinlich, wie gesagt, ist ihr gar nichts.

Überhaupt das Internet. Schlimme Dinge geschehen im Internet. Mädchen zeigen Millionen anderen Mädchen, wie man sich die Haare kämmt oder zwanzig Minuten lang eine dm-Tüte auspackt. Männer zeigen anderen Männern, wie man einen Föhn benutzt, also mit Stecker in die Steckdose und einschalten und allem Drum und Dran.

Selbst der IS wirbt heute auf Facebook neue Mitglieder. Und da, sagt Frau Kebekus, muss man sich nicht wundern, wenn es schiefgeht: „Was meinen die denn, wer da kommt? Elitesoldaten? Die holen sich die ganzen Kevins in die Wüste. Die haben dann zu Hause zweimal Call of Duty gespielt und wollen jetzt in den Krieg ziehen.“

Ja, alles nicht so einfach da draußen. Alles eher ein bisschen kompliziert, gerade auch in der Pubertät, wenn aus kleinen Lillifee-Prinzessinen am nächsten Tag junge Zicken werden, die hilflos im Hormonhagel stehen und jedes Wort, jede Bitte und jede Schreierei nur mit „Pech“ beantworten. Oder mit „dein Pech“, was dann schon eine ziemlich ausführliche Auskunft ist. Problematisch, sagt Frau Kebekus, wird es sowieso erst, wenn die Töchter mit den Müttern in die Disco gehen.

Also erst zum Shoppen, danach ins Nagelstudio und dann in die Disco. Wenn also aus der Mama die „Mum“ wird oder „die Marianne“, zu der man ein super Verhältnis hat. Früher gehörte zu einer ordentlichen Jugend auch eine ordentliche Rebellion, sagt sie. Heute ist Rebellion vielleicht Schlager hören. „Und was trinkt man dann zu Schlagern auf der Party? Kakao? Was ist denn mit Drogen, das hat doch früher immer funktioniert.“

Gute zwei Stunden geht das so. Ein Dauerfeuer, ein Rattern und Wettern ohne Unterlass. Manchmal ist es einfach nur derber Klamauk, Karneval zwischen drei und vier Uhr morgens. Manchmal aber ist es schlicht brillant. Dann redet sie sich in Rage, dann trifft sie traumhaft sicher den Ton. Dann ist sie die heilige Carolin der Hinterhöfe, wo der ganze Müll und Schutt abgeladen wird. Dann reißt sie die Säcke auf und guckt nach, was die Leute verschwinden lassen wollen.

Dann ist sie die Ohrfeigenmaschine, die kräftig austeilt. Gegen die Leute, die — „aaoohmm, wie ist noch mal the word“ — nach drei Wochen in den USA zu Hause plötzlich kein Deutsch mehr können wollen.

Gegen die, die es nicht ohne ihr Handy aushalten und ohne Youtube. Die schon nach fünf Sekunden gelangweilt sind und das nicht mögen, „weil dann kommen so die . . ., wie heißt das . . . Gedanken“.

Und eine Feministin ist sie auch. Eine mit Wut auf die Macker-Welt, mit einer großen Klappe und sehr, sehr rot lackierten Fingernägeln. Mit Alice Schwarzer hätte sie sich wahrscheinlich wenig zu sagen, und Angst vor dem Tod hat sie schon gleich gar nicht: „Das ist so wie vor der Geburt, und das war doch auch in Ordnung, oder?“

Von Peter Intelmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.