Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Cellist Carlo Lay erhält Förderpreis

Emkendorf Cellist Carlo Lay erhält Förderpreis

Beim Musikfest in Emkendorf erspielt sich ein 16-Jähriger die Auszeichnung.

Voriger Artikel
Villa von Thomas Mann vor dem Abriss?
Nächster Artikel
„Mozart muss ganz schön was aushalten“

Die Jury attestiert Carlo Lay „große musikalische Reife“. Er wurde mit dem Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe bedacht.

Quelle: Axel Nickolaus

Emkendorf. Carlo Lay ist erst 16 Jahre alt, doch er hat bereits eine erzählenswerte Biografie vorzuweisen. Geboren im Jahr 2000 in Singapur, begann er schon als Kind Cello zu spielen – so gut, dass er Dauerpreisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ wurde. Er war Sänger im Kölner Domchor und studiert seit seinem 13. Lebensjahr beim Cellisten Christian Brunnert am Pre-College Cologne der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Nun setzte sich Carlo Lay im öffentlichen Wettbewerb junger Cellisten beim SHMF-Musikfest auf dem Lande in Emkendorf durch – er erhielt den mit 5000 Euro dotierten Förderpreis der Sparkassen-Finanzgruppe.

Lay zeigte laut Jury eine sehr reife Leistung in Joseph Haydns C-Dur-Cellokonzert und in Ottorino Resphigis Adagio-Variationen. Seit 2015 ist Carlo Lay Solocellist im Bundesjugendorchester und war Mitglied im Landesjugendorchester Nordrhein-Westfalen.

Der Publikumspreis ging an die 1998 geborene Cellistin Anna Kalvelage, sie erhielt 500 Euro. Anna Kalvelage besucht derzeit das Berliner Musikgymnasium „Carl Philipp Emanuel Bach“. Ab Oktober wird sie bei Stephan Forck an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin studieren.

Drei erste Bundespreisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend Musiziert“ hatten auf Gut Emkendorf um die Gunst der vierköpfigen Jury und des Publikums gespielt. Sie waren Mitte Mai vom SHMF ausgewählt und zum Musikfest eingeladen worden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur im Norden